< content="">

TACHELES gibt wieder Tipps zur "Mütterrente"

von
Schorsch

http://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=2038057

Zitat:

"Hallo,

den im Betreff genannte Begriff gibt es ja eigentlich nicht. Aber vielfach wird dieser Begriff als Schlagwort für die Erhöhung der Rente um ein weiteres Erziehungsjahr verwendet,
Aber dies nur nebenbei.

Die Rentenversicherungsträger haben in dieser Woche mit dem Versand der Bescheide und der (Nach-)zahlung ab 1.7.2014 begonnen.
Wie sollen sich denn jetzt die Betroffenen verhalten die aufgrund der Empfehlung hier im Forum Widerspruch gegen den Rentenanpassungsbescheid erhoben haben?
Was schlagen denn die Befürworter, die diesen Widerspruch empfohlen haben, vor?

MausMaus"

Zitat ende!

Mal sehen, was die "TACHELES-Rentenexperten" dieses Mal vom Stapel lassen.

Ich ahne Furchtbares.....

Man darf gespannt sein!

MfG

von
Maier II

In diesen Foren geht es sowieso nur darum,wie man Arbeit vermeidet,oder grösstmöglich den Staat melken kann.
Echter Sachverstand ist dort rar.

von
KSC

Die Damen, die gegen die Rentenanpassung Widerspruch eingelegt haben, nur weil vor einigen Wochen der Kinderzuschlag noch nicht dabei war, müssten - wenn Hirn regiert - diesen (schwachsinnigen) Widerspruch umgehend zurückziehen, wenn sie jetzt das mehr an Geld bekommen.

Aber so was kann man in TACHELES wohl kaum erwarten.
Und wer diese Einsprüche ehoben hat, ist in aller Regel dem gesunden Menschenverstand ohnehin nicht besonders aufgeschlossen - also hilf Logik nur sehr begrenzt.....

von
Ostler

Hallo
Na, ja dieses Land Melken ist legitim machen Beamte und Politiker ja auch!
Beamte Arbeiten auch nicht, sie gehen nicht zur ARBEIT sie GEHEN zum Dienst!

von
Schorsch

Zitiert von: Ostler

Hallo
Na, ja dieses Land Melken ist legitim machen Beamte und Politiker ja auch!
Beamte Arbeiten auch nicht, sie gehen nicht zur ARBEIT sie GEHEN zum Dienst!

War das im "Osten" so?

Die Beamten, die mir persönlich bekannt sind, arbeiten sogar sehr hart für ihr Geld.

Sie sind bestimmt (Langzeit)arbeitslos und machen gerne andere Leute für ihr persönliches Schicksal verantwortlich. Stimmts?

Dann sollten Sie besser bei "TACHELES" rumjammern.

Dort hat man bestimmt ein offenes Ohr für Ihre primitiven Stammtischparolen.

von
monikap

Ich kann da Schorsch nur zustimmen,mein Mann ist Beamter,er muss genauso hart seinen Dienst versehen ,wie jeder andere.M.f.G.

von
Ostler

Hallo
@ Schorsch und @ Monikap
Ihr wist doch gar nicht was Arbeiten ist, Arbeiten ist nicht Stöhnen auf hohem Niveau!
Kommt doch mal einen Tag ins Stahlwerk nicht Arbeiten nur mal 8 Stunden Gucken. Oder auf dem Bau nicht Arbeiten nur mal 1 Tag mit Laufen.

Oder gehen sie doch mal 1 Woche mit auf Montage das müssen wir unser Gesamtes Leben weil es hier keine Arbeit Gibt!

Ich Kenne Dieses Tacheles Forum nicht, nur mir sei es Bitte auch Erlaubt meine Vorurteile über unsere angebliche Elite zu haben!
MfG
ostler

von
monikap

Es ist jeder selbst dafür Verantwortlich was er aus seinem Leben macht,auch beruflich.M.f.G.

von
Ostler

Hallo
Ach ,ja und was ist mit denen die von Geburt her nicht können? zum Beispiel Menschen die Behindert geboren wurden weil die Hebamme Gepfuscht hat? Die sind auch selber Verantwortlich? Typisches Verwalter Geschwätz. Pfui.

von
monikap

Hallo,ich bin von Geburt an selbst Behindert,wurde nur mit 1 Hand geboren.Also bitte nicht Ironisch werden.Damit ist für mich das Thema beendet.Schönen Sonntag noch.

von
Negative Kraft

Ihr seid alles Helden der Arbeit!

von
Schorsch

Zitiert von: Ostler

.....nur mir sei es Bitte auch Erlaubt meine Vorurteile über unsere angebliche Elite zu haben!
MfG
ostler

Richtig - Sie haben Vorurteile.

Von der tatsächlichen Arbeitsbelastung eines Beamten haben Sie aber nur wenig bis gar keine Ahnung.

Ich selbst bin übrigens kein Beamter, sondern habe bis zu meiner Berufsunfähigkeit hart als Metallfacharbeiter meine Brötchen verdient.

Trotz tariflich vereinbarter Wochenarbeitszeit von 35 Stunden waren 45 Wochenstunden und 6 Arbeitstage bei uns die Regel.

Also unterlassen Sie gefälligst Ihre Unterstellung, dass ich nicht wüsste, was Arbeiten heißt, Herr Superschlau!

von
MitLeser

Sie haben aber keine 45 Jahre gearbeitet.
Würden Sie in der heutigen Zeit BU werden ,landen Sie erst mal im ALG 1 Bezug oder ALG 2

Mann, Sie sind Weltfremd und haben keine Ahnung vom heutigen Arbeitsleben.

Das muss Ihnen mal gesagt werden.

Bin froh nächstes Jahr ,nach 50 J.in die reg. AR gehen zu können u. den Mist mit den AG nicht mehr anhören zu müssen.
Ich wiederum bin mit meinem AG zufrieden.

Ich komme tägl. im Wechsel zu Firmen beruflich, da werden nur noch von ZAF Leiharbeiter beschäftigt und die AG jammern weiter.

M.

von
Schorsch

Zitiert von: MitLeser

Sie haben aber keine 45 Jahre gearbeitet.
Würden Sie in der heutigen Zeit BU werden ,landen Sie erst mal im ALG 1 Bezug oder ALG 2

Wenn ich meine zahlreichen Überstunden berücksichtige, komme ich sogar über 45 Jahre.

Und bevor meine BU-Rente bewilligt wurde, bekam ich zunächst Krankengeld, dann ALG 1 und danach ein paar Monate ALG 2.

Wann kapieren Sie endlich, dass Sie sich verrannt haben, Herr Superschlau?

Ihre Statements haben mit dem Ausgangsthema nicht das Geringste zu tun und gehören an einen Kneipenstammtisch!

von
MitLeser

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: MitLeser

Sie haben aber keine 45 Jahre gearbeitet.
Würden Sie in der heutigen Zeit BU werden ,landen Sie erst mal im ALG 1 Bezug oder ALG 2

Wenn ich meine zahlreichen Überstunden berücksichtige, komme ich sogar über 45 Jahre.

Und bevor meine BU-Rente bewilligt wurde, bekam ich zunächst Krankengeld, dann ALG 1 und danach ein paar Monate ALG 2.

Wann kapieren Sie endlich, dass Sie sich verrannt haben, Herr Superschlau?

Ihre Statements haben mit dem Ausgangsthema nicht das Geringste zu tun und gehören an einen Kneipenstammtisch!

Kneipenstammtisch ist für mich dabu.Keine Zeit dafür.Bin ja schließlich noch AN mit einer 60-80 Std. Woche.
---------------------------------------------------------

Hab ich doch gewusst !

BU ALG1 + ALG2
Sie haben Glück gehabt in BU eigestuft zu werden,sonst würden Sie heute noch ALG2 erhalten.

Also bitte, keine abschätzende Bemerkungen mehr wegen ALG2 Empfänger.

Viele BU sind inzw. schon verstorben wenn ein Bescheid eintrudelt.Die hatten nicht so viel Glück wie Sie.
Warum lesen Sie bei Tacheles mit wenn Sie keine Leistungen erhalten ?

Zeitvertreib-Langeweile

Kopfschüttel

M.

von
Rentenzombie

Zitiert von: Schorsch

http://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=2038057

Zitat:

"Hallo,

Die Rentenversicherungsträger haben in dieser Woche mit dem Versand der Bescheide und der (Nach-)zahlung ab 1.7.2014 begonnen.
Wie sollen sich denn jetzt die Betroffenen verhalten die aufgrund der Empfehlung hier im Forum Widerspruch gegen den Rentenanpassungsbescheid erhoben haben?

MfG

die solln sich Gedanken machen, dass sie nur wieder nutzlosen Quatsch gemacht haben mit ihren überflüssigen Widersprüchen. Das sind törichte Geldverschwendungen und sonst garnix

von
MitLeser

Sie haben ja Recht

Schönen Sonntag MfG M

von
Schorsch

Zitiert von: MitLeser

Hab ich doch gewusst !

BU ALG1 + ALG2
Sie haben Glück gehabt in BU eigestuft zu werden,sonst würden Sie heute noch ALG2 erhalten.

Nö, ich würde definitiv kein ALG 2 erhalten, weil mein derzeitiges Arbeitseinkommen höher ist als mein Grusi-Bedarf.

Ist Ihnen etwa nicht bekannt, dass BU-Renten nur Teilrenten sind und man noch ordentlich hinzuverdienen darf?

Zitiert von: MitLeser

Warum lesen Sie bei Tacheles mit wenn Sie keine Leistungen erhalten ?

Weil ich mich gerne amüsiere.

Und warum lesen Sie in diesem Rentenforum mit, wenn Sie gar keine Rente erhalten?

Sie sind vielleicht ein Dummschwätzer.......

von
Paule

Da fallen mir nur die Worte ein, welche der Herr Hartz bei der Einführung von ALG2 gesagt hat:
"Heute ist ein guter Tag für Deutschland"

Aus einem Herrn Hartz sind in der Zwischenzeit Millionen "Hartzer" geworden.

Ja, es war ein guter Tag für Deutschland!

von
HotRod

Dieser Schröder-Freund Peter Hartz hat erreicht, daß die BA und deren Derivate die Mitbürger, die sich inzwischen ans Nichtstun gewöhnt hatten, gnadenlos in Arbeit vermitteln wollen.

Die sollen uns ein bedingungsloses Grundeinkommen zahlen und gut ist es !