Tagesmutter & Rente

von
Tan.

Hallo,

zunächst vielen lieben Dank für die bisherige Antwort!!

1. Frage

Vier Kalenderjahre rückwirkend...
Heißt das konkret ab 01.01.2013 müssen die Beiträge rückwirkend gezahlt werden ??

2. Frage

Gilt die Möglichkeit mit dem halben Regelbeitrag auch in einem solchen Nachzahlungsfall?? Oder geht das aktuell gar nicht mehr weil man ja schon länger als drei Jahre selbständig ist und somit kein "Jung-Selbständiger" mehr ist??

3. Frage

Welches Formular muss eigentlich ausgefüllt werden?
V023? Oder V027? Oder gibt es ein spezielles für Tagesmütter?

4. Frage

Im Steuerbescheid gibt es zum einen "Gesamtbetrag der Einkünfte" und zum anderen "Einkommen / zu versteuerndes Einkommen". Von welchem Betrag werden die einkommensgerechten Beiträge berechnet??

Diese Info ist wichtig um vorab zu wissen mit welchem "Nachzahlungs-Hammer" zu rechnen ist.

DANKE

von
Rentencrack

Zitiert von: Tan.
Hallo,

zunächst vielen lieben Dank für die bisherige Antwort!!

1. Frage

Vier Kalenderjahre rückwirkend...
Heißt das konkret ab 01.01.2013 müssen die Beiträge rückwirkend gezahlt werden ??

2. Frage

Gilt die Möglichkeit mit dem halben Regelbeitrag auch in einem solchen Nachzahlungsfall?? Oder geht das aktuell gar nicht mehr weil man ja schon länger als drei Jahre selbständig ist und somit kein "Jung-Selbständiger" mehr ist??

3. Frage

Welches Formular muss eigentlich ausgefüllt werden?
V023? Oder V027? Oder gibt es ein spezielles für Tagesmütter?

4. Frage

Im Steuerbescheid gibt es zum einen "Gesamtbetrag der Einkünfte" und zum anderen "Einkommen / zu versteuerndes Einkommen". Von welchem Betrag werden die einkommensgerechten Beiträge berechnet??

Diese Info ist wichtig um vorab zu wissen mit welchem "Nachzahlungs-Hammer" zu rechnen ist.

DANKE

Hallo,

1. Ganz klares ja. Daher macht es Sinn, erst am 1.1.2018 der Rentenversicherung das V23 zu übersenden. Dann wird es günstiger um 8 Monate :-D

2. § 165 Abs. 1 Satz 2: Halber Regelbeitrag nur innerhalb von drei Kalenderjahren NACH AUFNAHME der selbständigen Tätigkeit.

3. V023. Nach Ihrer Schilderung ist selbstständige Tätigkeit eindeutig zu bejahen.

4. Gesamtbetrag der Einkünfte aus der selbständigen Tätigkeit. Das ist analog zur abhängigen Beschäftigung. Hier wird ja auch das Brutto versteuert. Ganz unabhängig davon, was ich am Jahresende von der Steuer absetzen kann. So habe ich das seinerzeit zumindest immer meinen Versicherten erklärt.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Herzliche Grüße
Rentencrack

von
Rentencrack

Bei 4. soll es übrigens statt “versteuert“ “beitragspflichtig“ heißen.

von
Werner67

Hallo Tan,

ich würde die Verwendung des Formulars V020 empfehlen.
Im V023 wird nicht abgefragt, ob Sie den Regelbeitrag oder einkommensgerecht zahlen wollen.
Außerdem ist zu beachten, dass Tagesmütter in der Regel ein eher unterdurchschnittliches Einkommen haben.
Deshalb sollte die Tagesmutter auch die Steuerbescheide einreichen. Das betrifft alle Steuerbescheide, die sie seit 2013 erhalten hat und den letzten Steuerbescheid vor 2013 - unabhängig davor, für welches Steuerjahr die Bescheide jeweils erstellt wurden.
Dann kann der Sachbearbeiter prüfen, ob die einkommensgerechte Zahlung zu einer geringeren Beitragsbelastung führt als der Regelbeitrag oder ob ggf. sogar zeitweise Geringfügigkeit vorlag.

Experten-Antwort

Hallo Tan.,

zu 1. vier Kalenderjahre rückwirkend von heute aus wäre der 01.01.2013

zu 2. die drei Jahre gelten ab Beginn der Tätigkeit, sind also längst abgelaufen, wenn diese schon 10 Jahre ausgeübt wird

zu 3. V0020 oder V0023 (V0027 wäre nur passend, wenn es Zweifel an der Versicherungspflicht gäbe und das ist hier nicht der Fall)

zu 4. es sind die "Einkünfte" in der ersten Zeile des Steuerbescheids maßgebend, also der "Gewinn" aus der Tätigkeit. Dass sich das letztlich zu versteuernde Einkommen dann noch durch diverse Freibeträge oder ähnliche verringern kann, ist für die RV ohne Belang.

Und nochmal die Empfehlung: suchen Sie bzw. Ihre Bekannte eine Beratungsstelle auf, dort können Ihre Fragen viel individueller anhand der konkreten Einkünfte geklärt werden...

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.