tatsächlicher Rentenbeginn

von
Kornelia Dick

Hallo,
ich war seit 2010 im Krankengeld, bin 11.2011 dort ausgesteuert worden, bezog anschließen Arbeitslosengeld bis 01. 2012, Im Januar 2012 kam der EU-Rentenbescheid rückwirkend zum 01.05.2011 mit Beginn der ersten Rentenzahlung 01.02.2012 und dem Hinweis, das die Nachzahlung mit den vorigen Leistungsträgern verrechnet wird. Ich habe also im ganzen Jahr 2011 "Ersatzleistungen" erhalten, die auch an die Finanzverwaltung übermittelt wurden.
Meine Frage: Ist der tatsächliche Rentenbeginn für mich 02.2012 oder 01.05.2011 ?

von
Kornelia Dick

Zitiert von: Kornelia Dick

Hallo,
ich war seit 2010 im Krankengeld, bin 11.2011 dort ausgesteuert worden, bezog anschließend Arbeitslosengeld bis 01. 2012, Im Januar 2012 kam der EU-Rentenbescheid rückwirkend zum 01.05.2011 mit Beginn der ersten Rentenzahlung 01.02.2012 und dem Hinweis, das die Nachzahlung mit den vorigen Leistungsträgern verrechnet wird. Ich habe also im ganzen Jahr 2011 "Ersatzleistungen" erhalten, die auch an die Finanzverwaltung übermittelt wurden.
Meine Frage:
Ist der tatsächliche Rentenbeginn für mich 02.2012 oder 01.05.2011 ?
Muss ich für 2011 eine Steuererklärung mit Rentenbezug machen, obwohl ich tatsächlich das ganze Jahr Ersatzleistungen erhalten habe ?

von
KSC

der 01.05.2011 steht doch so im Rentenbescheid.

von
W*lfgang

Hallo Kornelia Dick,

Rentenbeginn ist grundsätzlich der Zeitpunkt nach Feststellung des so genannten Leistungsfalles der EM-Rente zum nächsten Monatsersten (01.05.2011). Der Beginn des ersten Zahlungsmonats kann identisch sein. Bei Ihnen ist aber - wegen des längeren Verfahrens, ggf. rückwirkender Rentenfeststellung, paralleler Sozialleistungen/Verrechnung Hinzuverdienst, Vorlauf für die erste Bankanweisung - ein laufender _Zahlungsbeginn_ erst zum 01.02.2012 möglich gewesen. Oder verkürzt: siehe KSC ;-)

Zu Steuern werden Sie hier kaum eine Antwort erhalten können. Es sei denn, ein ähnlich Betroffener kann aus seiner Erfahrung heraus dazu Stellung nehmen.

Gruß
w.

von
Kornelia Dick

Zitiert von: KSC

der 01.05.2011 steht doch so im , Rentenbescheid.

Danke für den schnellen "Hinweis", beantwortet leider jedoch nicht meine Frage, ob die Rentenzahlung, die erstmalig in 2012 erfolgte ( einschl. Nachzahlung), bereits anteilmäßig zu den erhaltenen Ersatzleistungen in 2011 angerechnet werden dürfen, obwohl sie doch erst im Folgejahr tatsächlich gezahlt wurden. Sorry, wenn ich damit ein Verständigungsproblem habe.

von
Kornelia Dick

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Kornelia Dick,

Rentenbeginn ist grundsätzlich der Zeitpunkt nach Feststellung des so genannten Leistungsfalles der EM-Rente zum nächsten Monatsersten (01.05.2011). Der Beginn des ersten Zahlungsmonats kann identisch sein. Bei Ihnen ist aber - wegen des längeren Verfahrens, ggf. rückwirkender Rentenfeststellung, paralleler Sozialleistungen/Verrechnung Hinzuverdienst, Vorlauf für die erste Bankanweisung - ein laufender _Zahlungsbeginn_ erst zum 01.02.2012 möglich gewesen. Oder verkürzt: siehe KSC ;-)

Zu Steuern werden Sie hier kaum eine Antwort erhalten können. Es sei denn, ein ähnlich Betroffener kann aus seiner Erfahrung heraus dazu Stellung nehmen.

Gruß
w.


Hallo Wolfgang,
Danke für die präzise Antwort, sie erübrigt eine Nachfrage, ich werde dementsprechend für 2011 sowohl meine "Ersatzleistungen" als auch anteilmäßig die mir zugestandene Rente angeben müssen, unabhängig davon, wann sie tatsächlich ausgezahlt wurde.
Gruß Konny

Experten-Antwort

Hallo Kornelia Dick,

tatsächlicher Rentenbeginn ist in ihrem Fall der 01.05.2011.

Steuerrechtliche Fragen können Sie leider nur mit dem Finanzamt, einem Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfeverein klären.

von
sandra

Bei der Festsetzung einer Rente für die Vergangenheit ersetzt die Rente
bis zur Höhe eines Erstattungsanspruches eines anderen Sozialleistungsträgers (hier Krankenkasse und Agentur für Arbeit) die bisher gezahlte Leistung (also das
Krankengeld bzw. Arbeitslosengeld). Diese Rentenbeträge gelten steuerrechtlich
im Auszahlungszeitpunkt der bisherigen Leistung als gezahlt.