Teil-EM-Rente

von
Steinbock

Frage an den Experten:
Ich möchte bzw. muss aufgrund meines Krankheitsbildes die EM-Rente beantragen. Nachdem ich aber im öffentl. Dienst beschäftigt bin, kann ich meinen Job noch mit ein paar Std. ausführen. Wie läuft das Antragsverfahren ab? Muss ich erst beim AG eine Reduzierung der WAZ beantragen u. dann eine Teil-EM-Rente? Kann dies auch die Reha-Klinik für mich tun? Vielen Dank für die Antwort.

Experten-Antwort

Sie sollten zunächst einfach einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Bei diesem wird dann, zuerst medizinisch geprüft, inwieweit Sie diese bekommen. Erst dann können Sie aufgrund des Hinzuverdienstes entscheiden welche Teilrente Sie möchten; in Verbindung mit Ihrem Arbeitgeber.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.2011, 11:43 Uhr]

von
W*lfgang

Hallo Steinbock,

setzen Sie sich in Ihrer Behörde mit dem/der Schwerbehindertenbeauftragten (und/oder auch Personalrat) in Verbindung. Da erhalten Sie nützliche Tipps in diesen Situationen.

Siehe auch Experte ...und, da Sie nicht wissen, was bei dem Rentenantrag herauskommt, sind Sie vorher nicht verpflichtet, den Arbeitgeber in irgendeiner Weise zu informieren. Sollte tatsächlich nur eine teilweise EM-Rente das Ergebnis sein, müssen Sie auf die 'Gnade' des Arbeitgebers hoffen, dass so ein Arbeitsplatz vorhanden ist/evtl. der eigene eine nur Zeitreduzierte Beschäftigung zulässt. Im Normalfall dürfte es keine Probleme geben ...der Arbeitgeber spart Personalkosten und mit 'halber' Arbeitszeit arbeiten Sie eh 70 % weg ;-) Die Hinzuverdienstgrenzen könnten dann ein (kleines) Problem werden.

Stellen Sie den Antrag und warten das Ergebnis erst mal ab.

Gruß
w.