Teil Erwerbsminderungsrente bei vorheriger Teilzeitbeschäftigung

von
Sozialdienst

Guten Tag!

Mich interessiert, ob es möglich ist eine Teil EM-Rente zu erhalten, wenn man vorher in einer Teilzeitbeschäftigung gearbeitet hat? D.H. unter 30 Stunden bereits vor dem Rentenatrag. Mit anderen Worten: Gibt es neben der Betrachtung der individuellen Hinzuverdienstgrenze noch weitere Kriterien für die Bewilligung der Teil-EM- Rente außer die allg- Versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (in den letzten 5 Jahren mind. 3 Jahre Pflichtbeiträge)?

von
KSC

Klar doch. Warum sollte jemand der teilweise em ist und daher noch 3 bis unter 6 Std. täglich arbeiten kann, keine Rente bekommen?

von
Fortitude one

Zitiert von: Sozialdienst
Guten Tag!

Mich interessiert, ob es möglich ist eine Teil EM-Rente zu erhalten, wenn man vorher in einer Teilzeitbeschäftigung gearbeitet hat? D.H. unter 30 Stunden bereits vor dem Rentenatrag. Mit anderen Worten: Gibt es neben der Betrachtung der individuellen Hinzuverdienstgrenze noch weitere Kriterien für die Bewilligung der Teil-EM- Rente außer die allg- Versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (in den letzten 5 Jahren mind. 3 Jahre Pflichtbeiträge)?

Hallo,

ob Sie eine Teilweise EMR erhalten entscheidet der sozialmedizinische Dienst der DRV. Stellen Sie einen Erwerbsminderungsantrag und ein paar Monate später sind Sie dann schlauer. Vielleicht bekommen Sie die volle EMR oder auch keine. Mit Ihrer ursprünglichen Teilzeittätigkeit hat das garnichts zu tun.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

Hallo Sozialdienst,

teilweise erwerbsgemindert ist derjenige, der wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes drei bis unter sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

Es ist durchaus möglich, neben einer Teilzeitbeschäftigung eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zu erhalten.

Ob jemand teilweise erwerbsgemindert ist, hängt nicht von der individuellen Hinzuverdienstgrenze ab, sondern vielmehr von dem durch Ihren Rentenversicherungsträger festgestellten Leistungsvermögen unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes. Also ob Sie noch in der Lage sind, an fünf Tagen/Woche drei bis unter sechs Stunden täglich grundsätzlich jede denkbare Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auszuüben. Für die Feststellung einer Erwerbsminderung bedarf es allerdings eines Antrages auf Erwerbsminderungsrente bei Ihrem Rentenversicherungsträger.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.