Teilerwerbminderungsrente - Kündigung - Arbeitsmarktrente

von
Peter

Hallo,
ich beziehe seit 8 Jahren die Teilerwerbminderungsrente (Feststellung der Arbeitsfähigkeit an meinem Arbeitsplatz und am allgemeinen Arbeitsmarkt 3- unter 6 Stunden. Diese Feststellung war auch noch bei meiner letzten Reha im Juli 2019 getroffen worden. Ich bin arbeitsfähig entlassen worden.
Nach 5 Tagen Arbeit ging es mir sehr schlecht - Diagnose Depression, z.T. wegen Überlastung. Jetzt hat mir der Arbeitgeber gekündigt, da ich seitdem arbeitsunfähig geblieben bin.
Kann ich einen Antrag auf Arbeitsmarktrente stellen? Bekomme ich dann das doppelte, was ich jetzt erhalte, oder wird es neu berechnet?
Danke
Peter

von
Berater

Sie können nur allgemein einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente und nicht speziell auf eine „Arbeitsmarktrente“ stellen. In einem Forum können die Erfolgsaussichten nicht beurteilt werden. Stellen Sie den Antrag und warten Sie ab. Ganz grob dürfte eine volle EM-Rente in etwa doppelt so hoch wie eine Teilerwerbsminderungsrente sein.

Experten-Antwort

Hallo Peter,

wie User Berater schon geschildert hat, beantragen Sie die Erwerbsminderungsrente im Allgemeinen. Im Zuge des Antrages, können Sie aber zusätzlich noch auf Ihre Situation hinweisen. Inwieweit Ihre Erfolgsaussichten auf eine Arbeitsmarktrente sind, kann hier natürlich nicht beurteilt werden.
Die volle Erwerbsminderungsrente ist ungefähr das Doppelte der teilweisen Erwerbsminderungsrente.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung