Teilerwerbsmindertenrente

von
Angelika

Schlaganfall, gekündigt worden, am 10.06.2019 " Ausgesteuert "... Nach Medizinischem Dienst.... Soll ich... Rente auf Teilerwerbsminderungsrente stellen. 1956 geboren.... Das heißt 2022 in Rente.... 45 Jahre werden nicht voll..... Aber!!!!!! Rente ohne Abschlag will man mir nicht geben.... Aber eine Teilerwerbsmindertenrente wäre doch sowieso hinfällig, da Personen, die vor dem 2.1.1961 geboren wurden, das Stunden Limette in dem ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben können..... ( Berufsschutz) ....
O D E R??????
Besten Dank für eine Antwort

Experten-Antwort

Versicherte haben bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, wenn sie teilweise erwerbsgemindert sind. Teilweise erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Berufsschutz spielt in diesem Fall keine Rolle.

von
Kodo

Zitiert von: Angelika
Schlaganfall, gekündigt worden, am 10.06.2019 " Ausgesteuert "... Nach Medizinischem Dienst.... Soll ich... Rente auf Teilerwerbsminderungsrente stellen. 1956 geboren.... Das heißt 2022 in Rente.... 45 Jahre werden nicht voll..... Aber!!!!!! Rente ohne Abschlag will man mir nicht geben.... Aber eine Teilerwerbsmindertenrente wäre doch sowieso hinfällig, da Personen, die vor dem 2.1.1961 geboren wurden, das Stunden Limette in dem ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben können..... ( Berufsschutz) ....
O D E R??????
Besten Dank für eine Antwort
Eine Teilweise EMR kann man eigentlich nicht explizit beantragen, sehr wohl aber in Ihrem Alter bei Berufsunfähigkeit. D. h. nicht mehr arbeitsfähig im ausgeübten Beruf, aber für andere Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt schon noch. Warum der Experte jetzt schreibt, dass es nichts mit dem Beruf zu tun hat?