Teilerwerbsminderungsrente

von
sonnenschein

Hallo, ich erhalte eine Teilerwerbsminderungsrente, daneben gehe ich noch arbeiten. Meine Frage ist: Wenn ich die volle Erwerbsminderungsrente vor der Regelaltersrente einreichen würde, müsste ich dann auch Abschläge in Kauf nehmen? Besten Dank

von
Antwort

Hallo,

eine volle EMR muss beantragt und nicht eingereicht werden.
Abschläge gäbe es auch bei einer vollen EMR und zwar 0,03 % je Monat vor der Regelaltersrente und maximal 10,8 %.

Experten-Antwort

Beginnt Ihre Rente (Rente wegen voller Erwerbsminderung) vor der für Sie maßgeblichen Altersgrenze, müssen Sie ggf. auch für die noch nicht in Anspruch genommenen Entgelte - Abschläge in Kauf nehmen. Für jeden Monat, den Sie früher in Rente gehen, beträgt der Abschlag 0,3 Prozent, insgesamt jedoch höchstens 10,8 Prozent.
Seit 2012 wird die Altersgrenze von 63 Jahren für eine abschlagsfreie Rente schrittweise auf das 65. Lebensjahr angehoben. Gleichzeitig erhöht sich auch die Altersgrenze für die Höchstabschläge von 60 Jahren auf 62 Jahre und jünger.

von
senf-dazu

Zitiert von: sonnenschein
Hallo, ich erhalte eine Teilerwerbsminderungsrente, daneben gehe ich noch arbeiten. Meine Frage ist: Wenn ich die volle Erwerbsminderungsrente vor der Regelaltersrente einreichen würde, müsste ich dann auch Abschläge in Kauf nehmen? Besten Dank

Hallo!

Sie erhalten bereits eine Teil-EM-Rente. Dadurch werden Abschläge für die Hälfte ihrer angesammelten Entgeltpunkte vermerkt. Wenn sich ihr Gesundheitszustand verschlechtert und eine volle EM-Rente bewilligt wird, werden alle Entgeltpunkte mit dem Abschlag versehen.
Eine folgende Altersrente übernimmt den bestehenden Abschlag.
Entgeltpunkte ohne Abschlag würden bei einer vorzeitigen Altersrente neu mit einem Abschlag versehen.

Bis auf Ausnahmefälle (ganz alte EU/BU-Rente oder ein paar Jahre "Rentenpause" vor der Altersrente) werden Sie die Abschläge auch bei der Altersrente hinnehmen müssen.