< content="">

Teilerwerbsminderungsrente bei Berufsunfähigkeit

von
hans

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich habe seit 1 Jahr, eine Teilerwerbsminderungsrente bei Berufsunfähigkeit, habe seit 2 Jahren einen unbefristeten Behindertenausweis mit GdB 70 und bin 57 Jahre alt außerdem seit 1 Jahr krankgeschrieben.Mein Gesundheitszustand hat sich weiter verschlechtert, den ich habe eine Kniegelenks-total- endoprothese erhalten,
Ich kann maximal 3 Std . auf den Beinen sein dann habe ich Belastungsbeschwerden.
Deshalb überlege ich ob ich einen erneuten EM Rentenantrag stellen soll.
Hat jemand mit solchen Gesundheitsstörungen in Sachen Rente schon Erfahrung gemacht. Wäre für einen Ratschlag dankbar.
Ich möchte natürlich, wenn ich überhaupt keine Chance auf Rente habe keinen Antrag stellen, den ich habe zur Erreichung der BU Rente 6 Gutachter absolvieren müssen und dies war sehr deprimierend.

Viele Grüße

von
Schade

Diese Frage wird Ihnen keiner beantworten können, da kein Forumsteilnehmer Ihre genauen Leiden und Einschränkungen einschätzen kann.

Stellen Sie den Antrag - dann wissen Sie, ob etwas dabei herauskommt.

Und wenn Sie jemanden über Chancen befragen, dann bitte Mediziner - wer sonst sollte Ihnen auf diesem Gebiet raten können?

Was würde es Ihnen nutzen, wenn ich Ihre Chance mit 34,37% oder mit 73,5% beurteilen würde?
Da können Sie genausogut Ihren Metzger oder Ihren Friseur befragen.....

PS: es gibt Menschen, die sogar ohne Beine in Vollzeit arbeiten

Experten-Antwort

Ich kann Ihnen nur raten, wenn sich Ihr Gesundheitszustand verschlechtert hat, einen neuen EM-RT-Antrag zu stellen, da sie höher wäre. Andere Vorschläge kann Ihnen hier im Forum keiner geben. Und noch etwas, wenn ich was hätte, wäre mir egel wie viele Gutachen zu machen wären. Hauptsache ich bekomme das, was ich bekommen kann; aber ohne Antrag läuft nun mal nichts!

von
Machts Sinn

Zitiert von: hans
... ich habe zur Erreichung der BU Rente 6 Gutachter absolvieren müssen und dies war sehr deprimierend

Das ist verständlich und hat wahrscheinlich ewig gedauert!

Zitiert von: hans
… Und noch etwas, wenn ich was hätte, wäre mir egel wie viele Gutachen zu machen wären. Hauptsache ich bekomme das, was ich bekommen kann …

Das ist schlicht Quatsch – keine Expertenantwort. Aber offenbar ist es der Rentenversicherung tatsächlich „egal“, wenn sechs Gutachten eingeholt werden.

Trotzdem Hans, nicht jetzt schon entmutigen lassen und den Antrag stellen - mit dem Hinweis auf eine Petition, falls beigefügte Atteste und eine Untersuchung nicht ausreichen.

Gruß!
Machts Sinn

von
Dadada

Zitiert von: Machts Sinn

Zitiert von: Machts Sinn
… Und noch etwas, wenn ich was hätte, wäre mir egel wie viele Gutachen zu machen wären. Hauptsache ich bekomme das, was ich bekommen kann …

Das ist schlicht Quatsch – keine Expertenantwort. Aber offenbar ist es der Rentenversicherung tatsächlich „egal“, wenn sechs Gutachten eingeholt werden.

Der Experte schreibt seine Meinung (wenn ICH etwas hätte..) und eine Meinung kann niemals falsch sein, nur einen Tatsachenbehauptung (es IST völlig egal) oder eine Aufforderung (es MUSS IHNEN völlig egal sein) .

von
Machts Sinn

Zitiert von: Dadada
Der Experte schreibt seine Meinung (wenn ICH etwas hätte..) und eine Meinung kann niemals falsch sein, nur einen Tatsachenbehauptung (es IST völlig egal) oder eine Aufforderung (es MUSS IHNEN völlig egal sein)

... denn sonst könnte etwas mehr erwartet werden als "wenn ER etwas hätte".

Hans ist auch nicht damit gedient, wenn sein persönliches Problem so abgetan wird. Und es nützt auch dem Experten nichts, wenn Hans deswegen zwei Probleme hat, obwohl eins davon das Problem Experten des Experten sein müsste, wenn ihm sechs Untersuchungen "egal" sind, denn er ist sonst wohl gesund.