Teilerwerbsminderungsrente - keine Krankmeldungen in Teilzeitarbeit?

von
Blickpunkt

Ich beziehe eine befristete Teilerwerbsminderungsrente. Aufgrund meiner Erkrankungen (Augen und Psyche) habe ich meine Arbeitszeit reduziert. Ich arbeite nach wie vor sehr gerne. Nun meine Frage: da ich eben sehr gerne arbeite und mir die Arbeit auch gut tut, gehe ich manchmal die paar STunden trotz Beschwerden zur Arbeit. Die Beschwerden habe ich ja zuhause auch! Schadet es mir, wenn ich eine Verlängerung beantrage und ich keine Krankmeldungen habe?

von
Louis

Das denke ich nicht. Mit einer teilweisen EMR dürfen Sie doch regulär arbeiten und die Erkrankungen sind doch objektiv vorhanden. Zudem sind Sie doch bestimmt auch regelmäßig in ärztlicher Behandlung /Kontrolle. Es ist doch prima, dass Ihnen die Arbeit im Rahmen des Leistungsvermögens Spaß macht.

Experten-Antwort

Hallo Blickpunkt,

nachdem Sie eine teilweise Erwerbsminderungsrente erhalten, weil Sie nach der sozialmedizinischen Einschätzung zwar noch mindestens 3 Stunden, aber nicht mehr 6 Stunden arbeiten können, sollte es für eine Folgebeurteilung irrelevant sein, ob Sie diese 3 bis 6 Stunden immer ableisten können oder nicht. Es kommt auch bei der möglichen Verlängerung wieder darauf an, ob Sie dann gesundheitlich in der Lage sind, dauerhaft mindestens 6 Stunden am Tag in irgendeiner arbeitsmarktüblichen Tätigkeit zu arbeiten oder eben weiter hin nicht. Dass muss anhand dann vorliegender ärztlicher Unterlagen geprüft werden, Krankschreibungen sind dafür nicht zwingend erforderlich.