Teilerwerbsunfähigkeitsrente

von
Renate

Hallo,
ich leide seit über zehn Jahren an einem Reizdarm. Letztes Jahr ist es so schlimm geworden nach einer Reise, dass ich seit Mai 06 fast ein Jahr krank geschrieben war. Ferner habe ich extreme Angstzustände und Depressionen entwickelt, war u.a. in einer psychosomatischen Klinik, jedoch ohne Erfolg. Ab Januar war ich musste ich jetzt die Wiedereingliederung machen, die Anfang Mai als beendet angesehen wurde, weil die Krankenkasse nicht weiter genehmigen wollte. Ich bin jedoch überhaupt nicht leistungsfähig, arbeite zurzeit 16 Std./Woche und ab Juni nur noch 12 Std./Woche, weil ich nicht mehr schaffe, ich bin total am Ende. Finanziell ist es auch eine Katastrophe und die Gesundheit wird nicht besser. Jetzt hat die Kasse mir etwas von Teilerwerbsunfähigkeitsrente erzählt. Kann ich sowas beantragen, wie beantragt man so etwas und wo muss ich hin und läuft das über meinen Arzt oder wie??? Ich bin gerade 40 Jahre alt aber langsam weiß ich nicht mehr weiter.
Vielen Dank
Renate

von
Renate

Ich habe noch etwas vergessen: Wenn ich diese Rente beantragen würde, könnte ich dann weiterhin die 12 Std. wöchentlich vesuchen zu arbeiten oder müsste ich dann krankgeschrieben sein.

Vielen Dank
Renate

von
???

Sie können jederzeit einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen. Sie können dazu eine Beratungsstelle der DRV aufsuchen oder auch einfach ins Rathaus Ihres Wohnortes gehen. Möglich ist auch, dass Sie Kontakt zu einem Versichertenältesten aufnehmen, der würde auch zu Ihnen in Haus kommen. Die Adressen können Sie telefonisch bei der für Sie zuständigen DRV erfragen oder über das Internet feststellen. Im Internet können Sie auch die Antragsformulare herunterladen und alleine ausfüllen.
Dem Antrag sollten Sie ein Attest Ihres behandelnden Arztes beifügen.
Eine Begrenzung auf eine Teilrente würde ich nicht vornehmen. Lassen Sie einfach feststellen, ob und welchen Rentenanspruch Sie haben. Ihre Beschäftigung müssen Sie sowieso angeben. Falls Sie mehr verdienen als es für "Ihren" Rentenanspruch zulässig ist, nimmt die DRV die Begrenzung auf die richtige Teilrente von sich aus vor.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von „???“ kann man sich größtenteils anschließen. Zur individuellen Abklärung Ihrer Situation sollten Sie vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der Rubrik Themen/Gesetzliche Rente/Erwerbsminderung.

von
hubert

bei mir wurde 09/06 lungenkrebs festgestellt.es folgte die erste chemo,operation (entfernung eines kom. lungenflügels) und schliesslich die zweite chemo.jetzt warte ich auf die reha-massnahme,aber meine krankenkasse hat mir nahe gelegt,ich soll um rente einreichen.ich bin 43j.ich habe seid 1978 durchgearbeitet.ist der reha-abschlussberricht ausschlaggebend?
wie hoch würde und welche art von rente würde ich bekommen bzw. würde mir zustehen?

von
???

Wenn Sie bereits eine Reha bewilligt bekommen haben, warten Sie die am besten ab. Die Krankenkasse darf Sie übrigens nur zur Reha-Antragstellung auffordern und nicht zur Rentenantrag stellung. Da das Krankengeld meist höher ist als die Rente, ist es manchmal wichtig, dies zu wissen. Wegen der zu erwartenden Rentehöhe wenden Sie sich an Ihre DRV und verlangen eine Rentenauskunft für eine EM-Rente. Ob die dann auch bewilligt wird, kann ich nur spekulieren. Aber das ist die Rentenart, die für Sie in Frage kommt.

Experten-Antwort

Sehr geehrter Hubert,

den Ausführungen von Hubert kann ich mich im Wesentlichen anschließen.

Sofern die bereits bewilligte Reha-Maßnahme nicht erfolgreich ist, weil sie die verminderte Erwerbsminderung nicht verhindern konnte, gilt der Reha-Antrag kraft Gesetzes § 116 Abs. 2 SGB VI als Rentenantrag.

Sollte – was ich Ihnen nicht wünsche – die Reha nicht erfolgreich sein, haben Sie, wenn Sie den Reha-Antrag aus eigener Initiative gestellt haben, ein Dispositionsrecht dergestalt, dass Sie bestimmen können, ob der Reha-Antrag tatsächlich als Rentenantrag gelten soll. Die Stellung eines Rentenantrages erübrigt sich deshalb zur Zeit.

Im Falle eines Rentenanspruchs käme – abhängig von Ihrem verbliebenen Restleistungsvermögen – eine Rente wegen teilweiser oder wegen voller Erwerbsminderung in Frage.

Da Sie ja offensichtlich Zugang zum Internet haben, können Sie sich eine aktuelle Rentenauskunft auch per Internet anfordern. Gehen Sie dazu auf die Internetseite der Deutschen Rentenversicherung » www.deutsche-rentenversicherung.de « und dort in der linken Navigatorleite auf den Button » Beratung «, dann auf » Versicherungsunterlagen anfordern « und anschließend unter Datenschutz auf » Bestellformular, verschlüsselte Übermittlung «. In dem Fenster, das dann geöffnet wird können Sie unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer und weiterer persönlicher Daten z.B. den Druck einer Rentenauskunft beim Versicherungsträger veranlassen. Die Zustellung erfolgt aus Datenschutzgründen auf dem Postweg.