Teilhabe am Arbeitsleben

von
Klauswerner

Hallo zusammen ,

ich fange einmal von vorne an , ich hatte vor 1 Jahr einen Unfall mit einen BSV in der Lendenwirbelsäule. Das Ergebnis nach der Operation war eine Parese des linken Unterschenkels.
Auto fahren ist seit den Tag nicht mehr möglich ohne Gefahr zu laufen das was passiert. Fahre nun mit den Zug zur Arbeit. Eine EMR wurde mir bewilligt. Ich Arbeite nur noch 5 Stunden in einen großen Werk in Niedersachsen.
Hier muss ich unter anderen am Tag mehrere KM mit dem Fahrrad zurück legen , was ich manchmal nicht mehr schaffe.
Nun meine Frage : Ist es möglich einen Zuschuß für ein E-bike zu bekommen um mir die Wege zu erleichtern , immerhin hat mir mein AG die Chance hier gegeben diesen Job zu machen , auch er würde einen Teil tragen..
Gibt es wohl Hilfen von der Rentenversicherung in welcher Art auch immer die mir helfen könnten.

MfG

Experten-Antwort

Einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) zu stellen steht Ihnen jederzeit offen.
Im Rahmen des Antrages wird dann geprüft ob man Ihrem Wunsch entsprechen kann - das ist eine Entscheidung im Einzelfall, so oder so.

von
Konrad Merlin

Sehr geehrte Damen und Herrn,
seit einiger zeit nehme ich an eine Berufliche Rehabilitation teil. Im zuge dessen werde ich von Pädagogen und Dozenten begleitet bzw. unterrichtet. Mein Problem sind meine Hörhilfen, die ich auch seh brauche. Ich habe schwierigkeiten dem Unterricht zu folgen da meine Hörgeräte minderer Qualität sind. Das heißt ich verstehe den Unterricht oder die Anweisungen nicht richtig oder garnicht, so das ich offt nachfragen muss. Meine Frage lautet daher ob ich nicht einen Antrag auf bessere Hörgeräte stellen kann, damit ich keine schwierigkeiten mehr habe zu zuhören. Das ist wichtig für mich da ich über die Reh zurück in ein Berufsleben möchte.

Im vorraus bedanke ich mich bei Ihnen für Ihre Mühe

Experten-Antwort

Auch Ihnen kann ich nur den Rat geben es mit dem Antrag zu versuchen. Da Sie derzeit eine LTA durchlaufen wenden Sie sich am besten an den zuständigen Rehafachberater.

PS: für neue Fragen eröffnen Sie bitte künftig einen neuen Beitrag - in einen alten Beitrag mit neuen Fragen hineinzuschreiben birgt die Gefahr keine Antwort zu bekommen.