Teilhabe am Arbeitsleben

von
Urmel

Hallo,
war im mai 08 auf Reha, da erstellte man mir ein Arbeitsprofil mit einigen Einschränkungen und darf nun nur unter 3 Stunden arbeiten. Die Krankenkasse sagte ich wäre wieder voll einsatzfähig aber das Arbeitsamt sagte zu mir ich bin nicht vermittelbar. So ich habe vor 2 Monaten auch einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt. Ich würde gerne wissen ob es auch möglich ist eine Umschulung zu machen auch wenn man nicht voll einsatzfähig ist. Danke für ihre Antwort Gruss Urmel

von
KSC

in erster Linie stellt sich m.E. die Frage, welchen Beruf Sie erlernen wollen und was Sie genau mit Umschulung meinen. Da sollten Sie schon konkrete Vorstellungen haben.

Können Sie die Belastungen einer Berufsausbildung meistern und voraussichtlich auch im erlernten Beruf arbeiten?

Wenn Sie nur unter 3 Stunden arbeiten können, kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendeine Umschulung Sinn macht.

Aber wer im Forum soll das beurteilen können, wie Ihr Einzelfall aussieht - das müssen Sie vor Ort klären.

Experten-Antwort

Hallo Urmel,
das ist wieder ein Einzelfall, der hier nicht genau beantwortet werden kann. Sie haben ja bereits einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt. Ich denke wenn der wirklich aussichtslos wäre, dann wäre er beeits abgelehnt worden. Es gibt ja nicht nur Umschulungen als LTA asondern vieles mehr. Fragen Sie doch einfach mal bei Ihrem Sachbearbeiter nach wie der Sachstand ist oder warten Sie auf den Bescheid.