Teilhabe am Arbeitsleben, Alg2 gestrichen, kein Mehrbedarf, Übergangsgeld lässt auf sich warten! :(

von
HeikoS

Hallo!

Seid mitte Januar mache ich nun eine Berufliche REHA (Teilehabe am Arbeitsleben). Da ich Übergangsgeld berechtigt bin habe ich vor 6 Wochen Direkt mit meinem Rehaberater den Antrag ausgefüllt. 3 Wochen später erreicht mich ein Schreiben das mein Übergangsgeld noch nicht berechnet werden kann weil noch meine Tariflichen Daten ermittelt werden müssen (zuletzt 2003 gearbeitet).

Nun hat mir auch die ARGE geschrieben das die Leistungen eingestellt werden. (Überzahltes ALG2 wird von RV erstattet und mit ÜG verrechnet) Ab März stehe ich also ohne Geld da. Auf Mails Reagiert die RV nicht. Am Telefon sagte man mir ich sollte bitte nich soviele Mails schreiben, sie benötigen eben Zeit um den Vorgang zu bearbeiten!

Weiß jemand was ich tun kann? Zumal der Mehrbedarf ja auch fällig wäre.

von
Nix

1) Bei Übergangsgeld helfen Emails nicht weiter.
Da haben die Kollegen recht.
Ausserdem: Viele Versicherte meinen, wenn man per Email einen Brief schickt, würde dieser schneller ankommen.

Tatsache ist: Es erreichen täglichen den RV-Träger tausende von Emails. Diese dem richtigen Sachbearbeiter zuzusteuern, dauert viel länger als die Verteilung der einfachen Briefe.

2) Rufen Sie bitte Ihren Sachbearbeiter persönlich an und fragen Sie, wann mit der Übergangsgeldzahlung zu rechnen ist.
Da Sie bereits im Januar Ihre TA Leistung begonnen haben und immer noch kein Übergangsgeld überwiesen bekommen haben, würde ich den Sachgebietsleiter in der Sache bemühen.

Rufen Sie Ihre Sachbearbeitung an und verlangen Sie, dass man Sie weiterverbindet mit dem Sachgebeitsleiter.

Nix

von
HeikoS

Hallo!

Danke für die Antwort!

Heute bekomme ich leider Niemand ans Telefon, die sind alle auf Fasching!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

Sie könnten den, mit Ihrem Bewilligungsbescheid erhaltenen Vordruck, an Ihren früheren Arbeitgeber weiterleiten, das der Ihnen den aktuellen Tariflohn bescheinigt.
Damit würden Sie das Verfahren beschleunigen, zumindestens in so weit, das alle Daten der DRV vorliegen zur Übergangsgeldberechnung.

von
HeikoS

Hallo!

Die Firma, besteht in der Forum nicht mehr, es wurde vor ein Paar Jahren Insolvenz angemeldet.

Ehemals BQZ Zweibrücken, heute ist es die GBI die nachfolgeorganisation. Mit neuen Beschäftigten.

Nähre Hintergründe hier.

http://www.pirmasenser-zeitung.de/cgi-bin/cms/www/cgi/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=pzMsg.html&path=/pz/pirmasens&id=3960634

von Experte/in Experten-Antwort

In diesem Fall sollten Sie sich so verhalten, wie von "Nix" vorgeschlagen.

von
HeikoS

Danke!!!

Ich habe es mal so gemacht wie beschrieben. Ich hoffe es bringt was bis zum nächsten ersten.

von
HeikoS

Wer zahlt eigetnlich diesen Mehrbedarf für die Dauer teilhabe?

*Erwerbsfähige Behinderte, die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten, bekommen zusätzlich 35 Prozent des Regelbedarfs*