Teilrente

von
damita2005

Ich arbeite im öffentlichen Dienst, werde in diesem Jahr 59 Jahre alt und habe einen GdB von 50. Ich weiß, daß ich mit 60 ( allerdings mit recht hohen Abzügen) schon in die Rente gehen kann. Besteht die Möglichkeit, in der Zeit vom 60. - 63. Lebensjahr Teilrente zu beziehen. Und wie würde sich das auf die reguläre Rente ab 63 auswirken.Sind die Abzüge dann immer noch so hoch?

von
KSC

Für den Teil der Rente, den Sie gleich beziehen haben Sie die "höheren" Abschläge, für den anderen Teil die Abschläge die bei Beginn der vollen Rente anfallen.

Ich würde mich an Ihrer Stelle individuell bei der DRV beraten lassen.

von
DarkKnight RV

Hallo damita2005,

wenn ich richtig gerechnet habe, sind Sie 1953 geboren (für genaue Angaben ist immer das Geburtsdatum wichtig!!!). Dementsprechend können Sie nicht mit 60 Jahren, sondern frühestens mit 60 Jahren und 7 Monaten die Altersrente für schwerbehinderte Menschen beanspruchen. Der Abschlag würde dann 10,8 % betragen.

Der Bezug einer Teilrente ist nur sinnvoll, wenn Sie nebenher noch arbeiten wollen. Und da müssen wor erst einmal abwarten, was der Bundesregierung in diesem Jahr so einfällt (Stichwort: Kombirente).

Sollten Sie nicht weiterarbeiten wollen, ist die Inanspruchnahme einer Teilrente nicht wirklich sinnvoll. Da macht es eher Sinn, den Arbeitslosengeld I - Anspruch noch komplett auszuschöpfen!

Experten-Antwort

Wie bereits richtig von DarkKnight RV erläutert, können Sie frühestens mit 60 Jahren und 7 Monate die Altersrente für schwerbehinderte Menschen beanspruchen. Die Teilrente ist nur sinnvoll, wenn Sie neben dem Rentenbezug noch arbeiten wollen und dies auch bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auch können. Ansonsten sollten Sie sich doch mal individuell bei der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln. Bei einem persönlichen Beratungsgespräch kann man Ihnen dort alles weitere näher erläutern.