Teilrente/Hinzuverdienst

von
JK

Wird bei Bezug einer Teilrente mit Hinzuverdienst noch eine nachträgliche Veränderung der bisher ermittelten Abschläge (0,3% p.M) durch die wieder- aufgenommene berufliche Tätigkeit erreicht oder ist der Hinzuverdienst nicht mehr rentenversicherungspflichtig?

von Experte/in Experten-Antwort

Erhalten sie beispielsweise eine Altersrente ab 63 und arbeiten nebenher, so sind dabei zum einen die Hinzuverdienstgrenzen für diese Rente zu beachten.

GGf. entschließen Sie sich dann ja bewusst zur Inanspruchnahme einer Teilrente.

Mit dem im Rahmen der Nebenbeschäftigung erzielten Verdienst werden weitere Entgeltpunkte erworben - da ja im Regelfall in einer solchen Beschäftigung weiterhin Rentenversicherungspflicht vorliegt.

Diese können dann nützen, wenn Sie - etwa mit 65 - eine Regelaltersrente unter Berücksichtigung dieser Entgeltpunkte beantragen.

Die Höhe dieser Rente ist dann unter Berücksichtigung von Besitzschutz und unter Berücksichtigung des bis dato niedrigeren Zugangsfaktors für den Teil der ab 63 bezogenen Altersrente zu berücksichtigen, was konkret in § 77 Abs.3 Sozialgesetzbuch VI nachzulesen wäre.

Keine Bange, der zust. Rentenversicherungsträger wird dies korrekt berechnen und man kann dies auch im späteren Rentenbescheid nachvollziehen - ggf. bei einer Auskunfts und Beratungsstelle nachfragen.

MfG