Teilweise EM bewilligt, aber kein Geld, niemand stellt Ersatzansprüche, zu hoher fiktiver Hinzuverdienst

von
Markµ

Lieber W°lfgang!

Zitiert von:
Und ja, bei einer nur teilweisen EMRT kann es sehr sehr hohe Hinzuverdienstgrenzen geben (ausgehend vom 'bestem' Einkommen der letzten 15 Jahre), die bei parallelem Einkommen auch/aus Sozialversicherungsleistungen (hier KG/ALG) schlicht nicht zu Kürzung der teilweisen EMRT führen.

DAS hatte ich auch verstanden. Und war positiv überrascht, wie viel ich hinzuverdienen könnte bei einer tlw. EM. Wenn ich denn dazu in der Lage bin gesundheitlich.

Aber NICHT den Hinzuverdienst aus 2019. Also die rückwirkende Berechnung eines Hinzuverdienstes, der mir komplett die Auszahlung der EM entzieht.

Zitiert von:
In Ihrem Rentenbescheid ist das doch alles schon im Detail (vorhandener Hinzuverdienst/welcher Art, für welchen Zeitraum zu berücksichigen (...) dargestellt.

Nein, eben NICHT. Weder welcher Art noch woher der kommen soll ...

[quote]Einfach nur ganz langsam lesen und verstehen ...oder sich in der nächsten Beratungsstelle vorlesen lassen - die warten geradezu vor Untätigkeit darauf, Ihnen das ABC beizubringen ... ;-)
Wäre ja schön, wenn's nicht umgekehrt gewesen wäre.
Der Rentenberater in der Beratungsstelle sah sich, wie oben geschrieben, NICHT in der Lage (ich gehe davon aus, er sollte das langsame Lesen und Verstehen beherrschen), mir den Hinzuverdienst 2019 erklären zu können. Wir hatten eine Bemessungsgrundlage der AfA vorliegen - passte hinten und vorne nicht. Anrufe bei der DRV in Berlin blieben auch seinerseits erfolglos.
Weiter ansonsten aus dem Westen nichts Neues ...

Experten-Antwort

Hallo Marµ,

wir würden Ihnen ja gerne weiterhelfen, aber welchen Hinzuverdienst bzw. welches Bemessungsentgelt (für den Krankengeld- und Arbeitslosengeldbezug) als Hinzuverdienst bei Ihrer Rente berücksichtigt wurde, kann Ihnen nur Ihr Rentenversicherungsträger mitteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Kaiser

Zitiert von: Experte
Hallo Marµ,

wir würden Ihnen ja gerne weiterhelfen, aber welchen Hinzuverdienst bzw. welches Bemessungsentgelt (für den Krankengeld- und Arbeitslosengeldbezug) als Hinzuverdienst bei Ihrer Rente berücksichtigt wurde, kann Ihnen nur Ihr Rentenversicherungsträger mitteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Die Antwort hätte er sofort gebraucht!