teilweise Erwerbsminderung - Anrechnungszeit Regelaltersrente

von
Anke

Hallo,
seit 09/2009 beziehe ich eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, seit 07/2012 ist diese unbefristet. Zeitgleich übe ich eine Teilzeitbeschäftigung im Rahmen meiner Hinzuverdienstgrenze aus. Ich bin 40 Jahre alt und für die Berechnung der teilweisen Erwerbsminderung wurden mir entsprechende Zurechnungszeiten anerkannt.
Meine Frage nun: wie verhält es sich mit den Entgeltpunkten, wenn ich in die Rente wegen Alters übergehe? Verfallen die Entgeltpunkte aus den Zurechnungszeiten und werden nur die, im Rahmen der Teilzeitbeschäftigung, erbrachten Rentenpunkte berücksichtigt? Oder erhalte ich (zusätzlich oder ausschließlich) Anrechnungszeiten für die teilweise Erwerbsminderung (z.B. halbe Punkte der Zurechnungszeit + Punkte der Erwerbstätigkeit)?
Ist meine Denkweise richtig, dass mir eine teilweise Erwerbsminderung + Teilzeitjob eine niedrigere Altersrente einbringen kann, als eine unbefristete volle Erwerbsminderung? Denn ich verstehe die Definition von Anrechnungszeiten bei Erwerbsminderung so, dass sie nur berücksichtigt werden bei voller Erwerbsminderung.
Vielen Dank!

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Die Zeit des Rentenbezuges wird bei der späteren Altersrente als sogenannte Rentenbezugszeit berücksichtigt. Dies ist eine Anrechnungszeit i.S.v. § 58 Abs. 1 Nr. 5 SGB VI.

Fällt diese Zeit mit einer Beitragszeit zusammen, liegt eine sogenannte beitragsgeminderte Zeit vor.

Diese wirkt sich i.a.R. rentensteigernd aus.

von Experte/in Experten-Antwort

Nach ihren Angaben beziehen Sie eine teilweise Erwerbsminderungsrente bis zum Erreichen Ihrer Regelaltersgrenze.
Die Ihrer teilweisen Erwerbsminderungsrente zugrundeliegenden Entgeltpunkte, also auch die Entgeltpunkte die auf die Zurechnungszeit entfallen, bleiben auch maßgebend für die Berechnung Ihrer Altersrente. In der Altersrente findet die Zurechnungszeit lediglich in anderer Form und Darstellung als Anrechnungszeit Berücksichtigung.
Sofern Sie einen rentenversicherungspflichtigen Teilzeitjob ausüben, kommen bis zum Beginn Ihrer Altersrente noch Entgeltpunkte dazu. Wegen Ihres Teilzeitjobs können sich also Ihre Entgeltpunkte bei der Altersrente nicht vermindern.
Eine vergleichende Berechnung der zu erwartenden Entgeltpunkte Ihrer Altersrente mit denen einer vollen Erwerbsminderungsrente kann in diesem Rahmen allerdings nicht durchgeführt werden.
Wir empfehlen Ihnen daher sich an den für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden, der Ihnen eine individuelle Vergleichsberechnung erstellen kann.

von
Anke

vielen Dank!

von
KSC

Die Beratungsstellen der DRV werden aber "sehr begeistert" sein, wenn ein heute 40 jähriger teilweise erwerbsgeminderter Bürger eine Berechnung dessen will, was er in 20 bis 27 Jahren vielleicht mal bekommen wrd......

Zumindest bei uns in der Region arbeiten dort normale Menschen und keine Hellseher.

Ob der Expertentipp mit der Vergleichsberechnung wirklich das "Gelbe vom Ei" ist?

von
Dancer

Zitiert von: KSC

Ob der Expertentipp mit der Vergleichsberechnung wirklich das "Gelbe vom Ei" ist?

Was soll man sonst machen? Leider bekommt man als Bezieher einer teilweisen Erwerbsminderungsrente ja keine jährliche Renteninformation mehr von der DRV.

Ich hatte das gleiche Problem und habe mir so eine Vergleichsrechnung erstellen lassen, war alles kein Problem.