Teilweise Erwerrbsminderungsrente in Ausland beziehen

von
Aihamndulah

Hallo Expertenforum

wenn ich eine unbefristete Teilweise Erwerbsminderungsrente bekomme und in Ausland lebe, wird die Rente dorthin auch überwiesenzu 100 % wenn dort ein Konto auf meinem Namen vorhanden ist ?

Ich bin deutscher Staatsbürger und und zahle seit 38 Jahren in Rentensystem ein. Ich bin weiterhin ind Deutschland gemeldet.

Da von der Teilweise EMRe auch Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge abgeführt werden, gehe ich davon aus
dass ich in Deutschland weiter krankenversichert bin.
Dasss ich zusätlich eine Auslandkrankenversicherung abschließen muss ist klar.

Konkret handelt es sich um Ägypten (nicht EU Land), wo es kein Sozialversicherungsabkommen gibt.

von
Rüdiger

Zitiert von: Aihamndulah
Hallo Expertenforum

wenn ich eine unbefristete Teilweise Erwerbsminderungsrente bekomme und in Ausland lebe, wird die Rente dorthin auch überwiesenzu 100 % wenn dort ein Konto auf meinem Namen vorhanden ist ?


Ja. Solange es sich nicht um eine Arbeitsmarktrente handelt.
Zitiert von: Aihamndulah

Ich bin deutscher Staatsbürger und und zahle seit 38 Jahren in Rentensystem ein. Ich bin weiterhin ind Deutschland gemeldet.

Muss nicht sein, geht auch ohne in Deutschland gemeldet zu sein.
Zitiert von: Aihamndulah

Da von der Teilweise EMRe auch Kranken und
Pflegeversicherungsbeiträge abgeführt werden, gehe ich davon aus
dass ich in Deutschland weiter krankenversichert bin.
Dasss ich zusätlich eine Auslandkrankenversicherung abschließen muss ist klar.
Konkret handelt es sich um Ägypten (nicht EU Land), wo es kein Sozialversicherungsabkommen gibt.

Nein, sie sind in Deutschland nicht mehr versichert und bekommen die Rente Brutto ausbezahlt, da kein EU Land. Sie müssen sich selbst in Ägypten versichern.

von
Aihamndulah

Zitiert von: Rüdiger
Zitiert von: Aihamndulah
Hallo Expertenforum

wenn ich eine unbefristete Teilweise Erwerbsminderungsrente bekomme und in Ausland lebe, wird die Rente dorthin auch überwiesenzu 100 % wenn dort ein Konto auf meinem Namen vorhanden ist ?


Ja. Solange es sich nicht um eine Arbeitsmarktrente handelt.
Zitiert von: Aihamndulah

Ich bin deutscher Staatsbürger und und zahle seit 38 Jahren in Rentensystem ein. Ich bin weiterhin ind Deutschland gemeldet.

Muss nicht sein, geht auch ohne in Deutschland gemeldet zu sein.
Zitiert von: Aihamndulah

Der Hauptwohnsitz bleibt Deutschland, wo ich mich auch immer wieder aufhalten werde
Da von der Teilweise EMRe auch Kranken und
Pflegeversicherungsbeiträge abgeführt werden, gehe ich davon aus
dass ich in Deutschland weiter krankenversichert bin.
Dasss ich zusätlich eine Auslandkrankenversicherung abschließen muss ist klar.
Konkret handelt es sich um Ägypten (nicht EU Land), wo es kein Sozialversicherungsabkommen gibt.

Nein, sie sind in Deutschland nicht mehr versichert und bekommen die Rente Brutto ausbezahlt, da kein EU Land. Sie müssen sich selbst in Ägypten versichern.

Sind sie sich das ganz sicher ???
Wie gesagt, bleibt Deutschland der Hauptwohnsitz, die Deutsche KV kann ich auf keinen Fall aufgeben

von
Jupp

Für die Beibehaltung der deutschen Sozialversicherung müssen Sie sich mindestens an 183 Tagen im Jahr an ihrem deutschen Wohnsitz aufhalten.

von
Aihamdula

Zitiert von: Jupp
Für die Beibehaltung der deutschen Sozialversicherung müssen Sie sich mindestens an 183 Tagen im Jahr an ihrem deutschen Wohnsitz aufhalten.

Hallo Jupp
das wundert mich, ich kenne einige Deutsche Rentner, die dort dauerhaft wohnen und weiter in Deutschland krankenversichert sind... Wo kann ich das mit dem 183 Tagen nachlesen, gibt es dazu ein Gesetz???

von
ach wo

Zitiert von: Aihamndulah

Wie gesagt, bleibt Deutschland der Hauptwohnsitz, die Deutsche KV kann ich auf keinen Fall aufgeben

Na so einfach ist das nicht. Vielleicht hilft das hier: https://www.dvka.de/media/dokumente/merkblaetter/merkblatt_fuer_rentner/Krankenversicherung_Ausland.pdf

von
DRV

Fragen zur Krankenversicherung beantwortet Ihre Krankenkasse!

von
****

Zitiert von: Aihamdula
Zitiert von: Jupp
Für die Beibehaltung der deutschen Sozialversicherung müssen Sie sich mindestens an 183 Tagen im Jahr an ihrem deutschen Wohnsitz aufhalten.

Hallo Jupp
das wundert mich, ich kenne einige Deutsche Rentner, die dort dauerhaft wohnen und weiter in Deutschland krankenversichert sind... Wo kann ich das mit dem 183 Tagen nachlesen, gibt es dazu ein Gesetz???

Hallo Aihamndulah
wenn du hier in D deinen Hauptwohnsitz beibehältst und im Ausland nur einen Zweitwohnsitz anmeldest solltest du auch nach über 6 Monaten Aufenthalt keine Probleme bekommen mit der KV oder Steuer, hast du aber in D nur eine Meldeadresse (Scheinadresse) als Untermieter und meldest dich im Ausland mit einen Hauptwohnsitz an oder besitzt dort sogar eine Wohnung oder ein Haus und deine Frau und Kinder leben und arbeiten auch dort, kann auch schon sofort nach dem Umzug der Wohnsitz im Ausland als "gewöhnlicher Aufenthalt" gelten, weil dann dort dein tatsächlicher Lebensmittelpunkt ist, auch wenn du öfter besuchsweise wieder nach D kommst.

Google selbst mal unter "Gewöhnlicher Aufenthalt" und "Lebensmittelpunkt", die Definition dazu im Steuerrecht und SV-Recht § 30 SGB 1 sind ähnlich.

Die Rentner, die du kennst und noch in D krankenversichert sind, halten entweder diese Regeln ein oder haben ihre KK nicht über den Verzug ins Ausland informiert.
Noch einen schönen Abend

Experten-Antwort

Hallo User Aihamndulah,

Sie müssen mindestens 6 bis 8 Wochen, bevor Sie die Bundesrepublik Deutschland verlassen, der Deutschen Rentenversicherung Ihre neue Anschrift und die neue Bankverbindung mitteilen, damit die Leistungen auch ins Ausland überwiesen werden können. Es spielt keine Rolle, ob das Land, wohin Sie umziehen möchten, mit der Bundesrepublik Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat oder nicht.
Ob Sie weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin pflichtversichert sind, kann Ihnen nur Ihre Krankenkasse sagen. Bitte klären Sie das mit Ihrer Krankenkasse ab.
Sollten Sie in Deutschland nicht mehr krankenversichert sein, dann wird Ihnen die Rente brutto, ohne Abzug von Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung und sozialen Pflegeversicherung, ins Ausland überwiesen.