teilw.EU-Rente,teilw.Krankengeld

von
wissenwill

Habe gehört, wenn man teilw.EU-Rente bezieht und vorher Krankengeld, dass man die andere Hälfte für die Zeit der Krankschreibung von d.KK erhält. Oder v.AA. Wer weiss da genau Bescheid?
Bestimm die Experten.
Danke für INFOS.

von
Nix

Die Krankengeldzahlung endet mit dem Eingang des Rentenbescheides bei Ihrer Krankenkasse. Sie bekommen ja Rente weil Sie krank sind. Da ist das normal, dass sie arbeitsunfähig bzw. erwerbsgemindert sind.
Das Krankschreiben durch den Hausarzt entfällt doch, sobald der Rentenbescheid vorliegt und Sie Rentner sind. Dann werden Sie nämlich nicht mehr krankgeschrieben und sind auch nicht mehr krank sondern erwerbsgemindert, wie im Rentenbescheid beschrieben.
ERGO: Kein Anspruch auf Krankengeld neben Erwerbsminderungsrente und auch keine Krankschreibung während Erwerbsminderungsrentenbezug.
Wie lang wollen Sie denn da neben der Rente auch noch Krankengeld beziehen?
Der der Ihnen das erzählt hat, soll Ihnen mal die gesetzliche Grundlage dafür nennen.
Das gibt es nicht.
Da wollte Sie jemand "auf die Schippe" nehmen.

von
wissenwill

das war jemand v.d.Rentenberatung (DRV).So lange man krank ist u.man bekommt nur eine 1/2 EU-rente, bekommt man die andere Hälfte v.d.KK. Es wird ja angenommen, dass man die Hälfte durch Arbeit verdient. Weil man aber krank ist, geht das nicht.

von Experte/in Experten-Antwort

Auf eine Rente wegen teil. Erwerbsminderung wird das zeitgleich geleistete Krankengeld bzw. Arbeitslo-dengeld gemäß § 96a SGB VI angerechnet. Für die Feststellung des Hinzuverdienst kommt es nicht auf die Höhe der Sozialleistung, sondern auf das der Leistung zugrunde liegende monatliche Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen an. Konkret bedeutet dies, dass in den meisten Fällen des zeitgleichen Bezugs von teilweiser EM-Rente und Sozialleistungsbezug die Rente vollständig ruht.