Teilzeit - Auswirkung auf Rente

von
Ina

Ich will die letzten 10 Jahre meines Berufslebens meine Arbeitszeit um ein Drittel oder gar 50% reduzieren. Wie kann man berechnen, was das für eine Auswirkung auf die Rente hat? GIbt es dafür eine Formel?
Gruß
Ina

von
Berater

Zitiert von: Ina
Ich will die letzten 10 Jahre meines Berufslebens meine Arbeitszeit um ein Drittel oder gar 50% reduzieren. Wie kann man berechnen, was das für eine Auswirkung auf die Rente hat? GIbt es dafür eine Formel?
Gruß
Ina

Rechnen Sie für ein Bruttoeinkommen von 1000 € ca. 0,85 € Rentenanspruch und Sie können sich Ihren Rentenverlust durch ein geringeres Gehalt selber ausrechnen.

von
W°lfgang

Hallo Ina,

@Berater hat Sie schon auf den richtigen Weg geführt - was bringt mit das SV-Bruttoeinkommen eigentlich noch auf den bisher erreichten Rentenanspruch ← Betrag in der Mitte Ihrer letzten Rentenauskunft.

Der weitere 'Zuwachs' der Rente geht bei Reduzierung Arbeitszeit/Verdienst zurück. Konkretes Beispiel: Wenn Sie bisher im mittleren Einkommensbereich liegen (2019: 38901 EUR im Jahr), haben Sie damit einen mtl. Rentenanspruch von 33,05 EUR erworben - Brutto, ohne Abzug von KV/PV, ohne Abzug eines etwaigen Abschlags bei vorgezogener Altersrente.

Reduzieren Sie ihre Arbeitszeit/Ihr Einkommen, fällt der Rentenzuwachs entsprechend geringer aus = 1/3 oder die Hälfte weniger bis Tag X/Rentenbeginn. Greifen wir nach einer höheren Zahl verlustiges Bruttoeinkommen → 10.000 EUR = 7,40 bis 6,50 'Nettorentenverlust', mal 10 Jahre.

Der Teufel/die Rentenberechnung steckt natürlich im Detail = Nebenwirkungen möglich, so dass Sie sich besser vor Ort beraten lassen sollten. Und: Tag X ...die Prognose kann Ihnen jeder Berater aus dem Ärmel schütteln – mit heutigen Rechenwerten + aktuellen gesetzlichen Grundlagen für die anvisierte Rente.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Ina,
die Rentenberechnung ist kompliziert, weil sie Ihren persönlichen Lebenslauf berücksichtigt. Die Rente ist eine beitragsbezogene Leistung. Wer länger als andere Beiträge einzahlt oder höhere Beiträge, wird später in der Regel eine höhere Rente erhalten. Hinsichtlich einer Berechnung/Hochrechnung einer Altersrente unter Zugrundelegung der eingezahlten/zukünftigen Beiträge wenden Sie sich bitte an eine Auskunfts.- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...