Teilzeit+Praktikum

von
Markus

Hallo! Ich arbeite im Moment noch Teilzeit und werde ab September Vollzeit in meiner aktuellen Stelle arbeiten. Bis dahin möchte ich allerdings ein Praktikum für die verbleibenden zwei Tage in der Woche machen. Dieses Praktikum wäre Bereichsfremd zu meiner momentanigen Stelle. Es ist schon mit meinem aktuellen Chef abgesprochen und ein Unternehmen für ds Praktikum hätte ich auch schon. Allerdings weiß ich nicht, wie das Versicherungstechnisch aussieht und ob dies generell möglich ist. Danke für eure Hilfe!

Gruß
Markus

von
W*lfgang

Hallo Markus,

Sie können 3 Beschäftigungen ausüben, 4 Praktika machen, nebenbei 2 Fernstudien, darüber hinaus Zeitungen austragen/Minijob und auch noch bei Ihren Nachbarn die Fenster putzen gehen/Haushaltsjob, zusätzlich hin und wieder den Feinstaub von Ihrer häuslichen Solarkraftanlage aufm Dach entfernen/gewerbliche Einkünfte ...das alles wird separat aus Sicht Sozialversicherung betrachtet für jede einzelne Tätigkeit sind entsprechende Beiträge bis zu etwaigen Höchstgrenzen einzuziehen.

Wenn das Praktikum versicherungsrechtlich von Bedeutung sein sollte, muss sich allein schon der Praktikumsbetrieb darum kümmern. Auch Ihre gesetzliche Krankenkasse (als Einzugsstelle aller SV-Beiträge) kann Ihnen sagen, was da auf Sie zukommt.

Gruß
w.

von
Markus

Tja, ich habe mich schon mit meiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt. Leider konnten die mit auch nicht weiterhelfen genauso wenig wie die eizelnen Unternehmen. Also scheint es doch wohl nicht ganz so einfach zu sein, wie Sie es hier schildern. Denn es handelt sich nicht um ein Schulpraktikum oder ähnlichem. Aber es freut mich, das Sie diese ernstgemeinte Frage so professionell beantworten konnten. Schön das es noch Menschen gibt, die sich über ein Forum profilieren müssen.

Gruß

Markus

von
W*lfgang

Hallo Markus,

dass gerade die Krankenkasse es nicht weiß, muss man eigentlich nicht weiter kommentieren, vielleicht hilft das weiter:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_7ABS2R0

Gruß
w.

von Experte Experten-Antwort

Hallo Markus,

ohne Kenntnis der genauen Details, um welches Praktikum es sich handelt, ist eine exakte rechtliche Beurteilung nicht möglich.

So unterliegen z. B. Praktika, die dazu dienen, Kenntnisse, Fertigkeiten oder Erfahrungen in Betrieben zu erlangen, als sonstige Berufsausbildung der Versicherungspflicht in der Rentenversicherung und ggf. auch in den anderen Sozialversicherungszweigen.

Allerdings ist zu beachten, dass Ihre Krankenkasse in ihrer Funktion als Einzugsstelle für den Gesamtsozialversicherungsbeitrag über die Versicherungs- und Beitragspflicht in sämtlichen Sozialversicherungszweigen entscheiden muss. Insoweit ist die Aussage Ihrer Krankenkasse nicht nachvollziehbar.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.2015, 15:00 Uhr]

von
W*lfgang

Zitiert von: Markus
Schön das es noch Menschen gibt, die sich über ein Forum profilieren müssen.
Markus,

ich werte Ihre Aussage mal dahingehend, dass Sie einem 'ahnungslosen' Krankenkassen-MA aufgesessen sind, der es eigentlich wissen müsste/sollte - fragen/verlangen Sie seinen Vorgesetzten ...und drucken Sie diesen Beitrag aus/legen ihm vor, um seine Kompetenzen/abschließenden Entscheidungen zu dieser Frage aufzuzeigen/was er wissen/umsetzen muss.

Gruß
w.
...in dieser Frage gibt es kein Sowohl/Alsauch – die muss die KK EINDEUTIG entscheiden können, unter Berücksichtigung aller 'Begleitumstände'! Als Letztes bleibt Ihnen natürlich noch, die DRV dazu einzuschalten, ob 'so alles noch mit rechten SV-Dingen' zugeht.