Teilzeitarbeit bei Erwerbsminderungsrente

von
Sven aus Bremen

Hallo,
ich habe von der Rentenstelle einen Brief bekommen,wo drin steht,das mein Arbeitgeber,erklären muss,ob er mich für 3-6 Stunden tgl. einsetzen kann...
Mein Chef sagt,ja es geht....bei 3 Stunden tgl...6 Tage die Woche.....wäre aber als Teilzeitarbeit und nicht auf 450 Euro Basis....

Meine Frage ist jetzt...wie wird es auf meine beantragte Erwerbsminderungsrente angerechnet??

Oder ist es besser mir einen Job auf 450 Euro Basis zu suchen??

Vielen Lieben dank für Eure Hilfe
Gruss Sven

von
Siehe hier

Zitiert von: Sven aus Bremen
Hallo,
ich habe von der Rentenstelle einen Brief bekommen,wo drin steht,das mein Arbeitgeber,erklären muss,ob er mich für 3-6 Stunden tgl. einsetzen kann...
Mein Chef sagt,ja es geht....bei 3 Stunden tgl...6 Tage die Woche.....wäre aber als Teilzeitarbeit und nicht auf 450 Euro Basis....

Meine Frage ist jetzt...wie wird es auf meine beantragte Erwerbsminderungsrente angerechnet??

Oder ist es besser mir einen Job auf 450 Euro Basis zu suchen??

Vielen Lieben dank für Eure Hilfe
Gruss Sven

Hallo Sven,
wenn der Arbeitgeber gefragt wird, ob Sie dort für drei bis unter sechs Stunden einsetzen kann, liegt die Vermutung nahe, dass Sie, wenn Sie einen "leidensgerechten" Arbeitsplatz haben, auch mit Ihrer gesundheitlichen Einschränkung weiter arbeiten können. Dann könnte eine Teil-EM-Rente in Frage kommen. Dies scheint gerade geprüft zu werden.
Wenn Sie eine Teil-EM-Rente dann erhalten würden, dürfen Sie mehr verdienen, als die 6.300 EUR pro Jahr (450,00 EUR-Basis x 14), da Ihr persönlicher Hinzuverdienst individuell berechnet wird. Sie dürfen also (bei Teil-EM-Rente) durchaus weiterhin eine "Teilzeitbeschäftigung" haben und müssen sich nicht einen (vermutlich schlechter bezahlten) Minijob suchen.
Auch die Rentenversicherung ist daran interessiert, Sie möglichst noch weiter im (Teilzeit-)Arbeitsleben zu belassen!
Je nachdem, wie lange Sie nun schon krank geschrieben sind, kommt für Sie evtl. auch eine Wiedereingliederung in Betracht.
Hierzu und auch zur Höhe des individuell erlaubten Hinzuverdienstes bekommen Sie weitere Informationen von Ihrer zuständigen Rentenversicherung direkt. Scheuen Sie sich also nicht, dort anzurufen und sich dort weiter beraten zu lassen!
Alles Gute!

Experten-Antwort

Hallo Sven,

"Siehe hier" hat eigentlich alles schon gesagt, dem ist nichts hinzuzufügen.

Viele Grüße,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Sven aus Bremen

Vielen Dank für die Antworten bzw. Hilfe...
Werde mich dann auf einen Teilzeitjob Konzentrieren.
Gruss
Sven aus Bremen

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.