Tod Rentenempf. USA

von
karin

Sehr geehrte Damen und Herren,
ein Verwandter in USA ist am 13.7.12. gestorben. Er bezog eine Rente der DRV. Die Angehörigen haben die DRV umgehend mit einer Todesurkunde vom Ableben des RE verständigt.
Dennoch ist die August-Rente auf dem Konto des Verstorbenen eingegangen.
Nun stellt sich die Frage, ob die Referenzbank in N.Y. diese Rente automatisch wieder zurückbucht oder bei der Bank anfordert, oder ob die Angehörigen einen Scheck ausstellen und der DRV zusenden sollen.

Es wäre schön, wenn uns jemand weiterhelfen könnte. Danke im voraus.

Frdl. Gruß
Karin

von
Rentenservice

Fragen Sie einfach beim Rentenservice nach.

Tel.: 01803 -12 45 78 *
Fax: 06151 - 3 90 90 36 11
Montag - Freitag 7 - 18 Uhr

* 0,09 Euro/Min dt. Festnetz; max. 0,42 Euro/Min aus dt. Mobilfunknetzen

Für Anfragen aus dem Ausland stehen wir Ihnen unter folgenden Rufnummern zur Verfügung:

Der Renten Service AUSLAND ist erreichbar unter:
Telefon: +49 (180) 5 01 40 09
Fax: +49 (6151) - 3 90 90 29 98
Montag-Donnerstag: 08:00-18:00 Uhr
Freitag: 08:00-17:00 Uhr

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Karin,

zunächst einmal: Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Augustrente noch überwiesen wurde. Aufgrund bestimmter technischer Vorlaufzeiten ist es so gut wie unmöglich, eine vorschüssige Rentenzahlung in der zweiten Vormonatshälfte noch zu stoppen - auch wenn der Tod rechtzeitig gemeldet wurde.

Hinsichtlich der Rückzahlung sollten Sie sich entweder - wie von meinem Vorredner schon angeregt - an den Rentenservice oder direkt an den zuständigen Rententräger (Verbindungsstelle) wenden. Bei einer Rentenzahlung in die USA ist dies entweder die DRV Nord oder die DRV Bund.