Transfer der Daten aus englischer AN-Tätigkeit an die DRV Bund

von
Marja

Ich bin nun seit 3 Jahren in England als Angestellter tätig und zahle an die englische National Insurance.
Mir ist bekannt, dass die Zeiten aus England in meinem deutschen Rentenkonto berücksichtigt werden.
Nun steht in meiner Renteninformation das die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Rente wegen Erwerbsminderung nicht erfüllt sind.

Wie bekomme ich nun die erforderlichen Informationen von England nach Deutschland?

von
KSC

Indem Sie bei der britischen SV eine Aufstellung Ihrer Beiträge anfordern und die dann der DRV Bund zukommen lassen.

Wenn Sie also jedes Jahr eine "perfekte Renteninfo" wollen, in der steht, dass unter Berücksichtigung der Zeit im anderen EU Staat die Voraussetzung für die EM Rente erfüllt ist, dann müssen Sie das halt jährlich so durchziehen.

Oder begnügen sich einfach mit dem Wissen, dass die EU Zeit im EM Fall zählt und akzeptieren die "nationale Renteninfo".

Aus Bürokratiegründen würde ich zum zweiten Weg raten- es ist sicher nicht Sinn der Sache, beide Staaten jährlich zu bemühen..

Spätestens wenn Sie GB verlassen können Sie das dann abschließend regeln.

von Experte/in Experten-Antwort

Siehe Beitrag von "KSC".

von
Marja

Ich gehe mit Ihnen einig das es nicht notwendig ist, beide Staaten jährlich zu bemühen.
Ich denke, dass es nach drei Jahren aber für mich sinnvoll wäre, das Procedere einmal zu probieren.
Wie fordere ich bei der britischen SV eine Aufstellung meiner Beiträge an?
Gibt es spezielle Formulare?
Danke für Ihr Bemühen.

von Experte/in Experten-Antwort

Beantragen Sie bei Ihrem zuständigen deutschen RV-Träger eine Rentenauskunft explizit mit den engl. Zeiten(evtl. engl. Rentennummer angeben usw.). Der RV-Träger wird sich dann mit dem engl. Träger in Verbindung setzen

von
Schade

....ja so ist es offiziell geregelt.....und dieses Verfahren dauert dann Monate.....

.....aber es geht auch ganz einfach: Marja (die in GB wohnt) greift zum Telefonhörer, ruft die britische RV an (der Arbeitgeber wird wissen wie die britische RV erreichbar ist-zur Not steht es sicher auch im Telefonbuch). Dann wird der britsche Kollege doch hoffentlich in der Lage sein per Knopfdruck einen Versicherungsverlauf zu erstellen, den Marja nach Berlin schicken kann....