< content="">

Übergangsgeld

von
Sabine Sauer

ich bekomme Übergangsgeld für eine Umschulung aus gesundheitlichen Gründen. Diese Ausbildung findet in einer Einrichtung 500km vom Wohnort entfernt statt. Nachdem ich diese seit 2 Jahren durchhalte will eine Krankenkasse eine Aufrechnung des Übergangsgeldes um 50% bewirken. Das Übergangsgeld ist nicht besonders hoch und ich muss noch ein halbes Jahr durchhalten.Für eine Anhörung mußte ich eine Bedarfsbescheinigung von der Harz 4 Stelle abgeben. Nun muß ich noch den Gehaltsnachweis meines Ehepartners sowie die Einkommen unserer erwachsenen Kinder nachreichen. Jetzt ist meine Frage zählt Bafög als Einkommen und werden die Freibeträge für Fahrtkosten usw. noch angerechnet oder wuren diese beim Harz 4 Amt in der Bedarfsberechnung son berücksichtigt? Ich habe nur ein Schreiben mit eier Zahl x bekommen.

Experten-Antwort

Es bliebe zu prüfen, ob der Sozialleistungsträger (statt Vollstreckungsgericht) die Zusammenrechenbarkeit (§850e ZPO) korrekt geprüft hat. Sofern Sie angeschrieben wurden, man Ihnen die Zusammenrechenbarkeit unterschiedlicher Einkommensarten dargelegt und BAFöG mit aufgezählt hat, müssen Sie Angaben machen, sonst nicht.