Übergangsgeld

von
Tim N.

Guten Tag,

ich musste 2010 krankheitsbedingt meine Ausbildung abbrechen. Es folgte ein Aufenthalt in einer Rehabilitation-Klinik. Ab 2011 wird Rente wegen voller Erwerbsminderung gezahlt. Ich werde demnächst Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten. Von 2011 bis heute habe ich Sozialhilfe nach SGB XII in Anspruch genommen. Wie viel Übergangsgeld steht mir während der LTA zu? Gibt es Unterschiede, die von der Art der LTA abhängen? Die genaue LTA steht noch nicht fest.

von
Tim N.

Ergänzung: Die bisherien Rentenzahlungen wurden direkt an das Sozialamt überwiesen, da ich Leistungen nach SGBXII erhalten habe. Es hat jedoch stets ein Anspruch auf volle EM Rente bestanden. Es gibt aucb die Möglichkeit, zwischen meinem Aufenthalt in der jetzigen SGB XII Einrichtung für einige Monate ausschließlich von meiner Rente zu leben. Die Rente wurde nie aufgestockt, um das Niveau der Grundsicherung zu erreichen. Vielmehr fallen Kosten für meine jetzige Unterbringung in der SGBXII Einrichtung an, die bei ca. 3000 Euro liegen und deshalb über der Höhe meiner Rente. Das ist der Grund, weshalb das Sozialamt die komplette Rente von mir fordert.

von
Tim N.

Ich habe noch eine 2. für mich sehr wichtige Frage: was passiert mit meinem Status als voll Erwerbsgeminderter, wenn ich die LTA anfange? Falls ich die Maßnahme nicht schaffe, habe ich Angst, dass ich dann auch noch meine EM (Rente) verliere...

von
???

Das Übergangsgeld wird bei Ihnen nur noch aus dem Tariflohn berechnet, da Sie das letzte Mal vor über 3 Jahren gearbeitet haben. Maßgeblich ist der Tariflohn für Ihren Ausbildungsberuf. Sie werden so gestellt, als ob Sie gerade ausgelernt hätten. Auf Ihr Übergangsgeld wird die Rente angerechnet.
Welchen Einfluss die Maßnahme auf Ihre Rente hat, hängt natürlich von der Maßnahmenart ab. Gehen Sie in eine WfbM, ist Ihre Rente in keinem Fall gefährdet. Wenn Sie eine Umschulung absolvieren, ist das wieder etwas ganz was anderes.

von
Tim N.

Wie wird das Übergangsgeld auf die Rente angerechnet?

Muss mein Status mit der vollen EM bei Maßnahmenbeginn aufgehoben werden, wenn ich in a. ein Berufsförderungswerk gehe oder b. eine schulische Erstausbildung mache (Die Berufsausbildung zuvor wurde nicht abgeschlossen)?

Für den Fall, dass während oder nach einer der oben aufgeführten Maßnahmen wieder Verschlechterung meines Gesundheitszustandes eintritt und die EM aufgehoben wurde, welche Hürden zur Wiedererlangung des EM-Statusses gäbe es?

von
Tim N.

Kann mir da jemand helfen?

von
Negative Kraft

Die Rente wird weitergezahlt und auf das Übergangsgeld angerechnet. Das Geld was Sie monatlich erhalten entspricht dem Übergangsgeld. Es erfolgt eine volle Anrechnung der Rente.

Mehr Informationen erhalten Sie im "Rundschreiben Übergangsgeld", der Deutschen Rentenversicherung.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/233004/publicationFile/56104/gem_rs_rentenversichtraeger_ue_geld_pdf.pdf

von
Tim N.

Vielen Dank.

Nochmal: Wie steht es um den EM-Status (siehe oben)?

Und:

Bei welcher LTA-Maßnahme (WfbM, BFW, PAS, Praktika,..) steht mir welches Geld zu (Übergangsgeld oder Grundsicherung oder ,, Taschengeld").

Bitte um Antwort!!

von
Negative Kraft

Übergangsgeld gibt es im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich einer WfbM, dieses gilt als Teilhabe am Arbeitsleben. Auch eine Umschulung im Bfw gilt als Teilhabe am Arbeitsleben. Für alle sonstigen Maßnahmen fragen Sie am besten den Veranstalter.

von
Tim N.

Vielen Dank auch für diese Anrwort.

Für eine Antwort auf die Frage, ob der Status als Erwerbsgeminderter vor Maßnahmenbeginn (s. o.) aufgehoben werden muss, wäre ich dankbar.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Tim N.,

wir verweisen im wesentlichen auf die ausführungen von "???".
Wie sich Ihr Übergangsgeld dann tatsächlich errrechnet, wird im Einzelfall durch die Reha-Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers zu prüfen sein. Bitte setzen Sie sich hierzu unmittelbar mit Ihrem Reha-sachbearbeiter in Verbindung.

von
=//=

Zitiert von: Tim N.

Vielen Dank auch für diese Anrwort.

Für eine Antwort auf die Frage, ob der Status als Erwerbsgeminderter vor Maßnahmenbeginn (s. o.) aufgehoben werden muss, wäre ich dankbar.

Es wird nichts aufgehoben. Sie bekommen weiter Ihre Rente und ggfls. ÜG, auf das die Rente angerechnet wird. Insofern ändert sich während der Maßnahme nichts.