< content="">

Übergangsgeld

von
HeikoS.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich besuche zur eine Berufliche REHA zurTeilhabe am Arbeitsleben. Diese begann vor gut 2 Wochen am 12.01.09.

Am darauffolgenden Tag habe ich mit meinem Sachbearbeiter den Antrag auf Übergangsgeld ausgefüllt.

Wie lange dauert eine Bearbeitung im Durchschnitt? Ich war zuletzt 2003 als Büroangestellter (gelernt) beschäftigt.

mfg
Heiko Smith

von
Ahnungsloser

Es ist natürlich schwierig hier im Forum Angaben zur Bearbeitungszeit zu machen, weil verschiedene Faktoren individuell berücksichtigt werden müssen. Eine Bearbeitungszeit für das Übergangsgeld sollte 2 bis 3 Wochen umfassen. Zum Ende des Monats mal bei entsprechenden Sachbearbeiter nachhören.

Experten-Antwort

Hallo HeikoS.

wie &#34;Ahnungsloser&#34; bereits dargestellt hat, lässt sich die genaue Bearbeitungsdauer des Übergangsgeldantrags beim einzelnen Rentenversicherungsträger hier leider nicht abschätzen. Soweit Sie bis Ende des Monats noch nichts gehört haben sollten, ist eine Nachfrage beim zuständigen Sachbearbeiter aber sicher angemessen.

von
HeikoS

Danke!!! Dann mach ich das so.

von
Nix

Was für einen Blödsinn erzählt ihr denn alle da?

Die Verdienstbescheinigung zur Berechnung von Übergangsgeld wird erst eingegeben, nachdem die Aufnahmemitteilung der Schule beim RV-Träger eingegangen ist.
Anschliessend erhält der Versicherte erst einen Bescheid über die Höhe des Übergangsgeldes.

Vorher ist eine centgenaue Angabe des Übergangsgeldes nicht möglich.

Grundsätzlich können Sie aber davon ausgehen, dass das Übergangsgeld 68 % vom letzten Nettoentgelt beträgt, wenn Sie keine Kinder unter 18 Jahren haben, sonst 75%.

Wie gesagt: Übergangsgeldbescheid wird erst nach Antritt der Reha angefertigt.
Eine vorherige Bescheiderteilung ist nicht möglich...wie etwa beim Krankengeld der Krankenkasse....
Viele Grüsse
Nix

von
Nix

Noch etwas:
Die Übergangsgeldweiterzahlungsläufe finden heute bzw. in diesen Tagen statt, damit Sie Ihr Geld zum 31.01.2009 spätestens auf Ihrem Konto haben.
Hierbei ist es so, dass diesen Monat zahlreiche Umschulungen neu begonnen haben. Bei diesen Fällen muss die Übergangsgeldberechnung erst neu eingegeben werden und vom Vorgesetzten freigegeben werden.

Da ist es völlig normal, dass Sie den Übergangsgeld innerhalb der nächsten 10 Tagen in Ihrem Briefkasten haben werden, da dieser erst jetzt bzw. in den nächsten Tagen erst gedruckt werden muss.

Viele Grüsse
Nix

von
Ahnungsloser

Wie Sie sicherlich gelesen haben, hat der Versicherte die Maßnahme am 12.01.09 begonnen. Also liegt im Regelfall die Anzeige der Aufnahme bereits vor. Das ist hier auch nicht das Problem. Vielleicht erst lesen und dann antworten.

von
Nix

Trotzdem kann im Rahmen der Ermittlungen....richtiges Tarientgeld raussuchen, Anfrage an Bibliothek/Tarifregister..... noch einige Zeit vergehen, bis der ÜG-Bescheid erteilt wird.....

Viele Grüsse
Nix

von
Nix

Ohne Aufnahmemitteilung gibt es kein Übergangsgeld...

Nix

von
HeikoS

... für die Auskunft. Hatte befürchtet das sowas länger dauert!