Übergangsgeld Berechnungsgrundlage

von
Debrij

Hallo,

Nach fast 2 jähriger Krankheit habe ich eine LTA bewilligt. Nun stellt sich mir nur eine Frage wonach richtet sich das Übergangsgeld?
Das Krankengeld ist ausgelaufen und ich befinde mich ausgesteuert im ALG I Bezug und mein Arbeitgeber hat mich gekündigt.
Wird das Übergangsgeld jetzt nach dem Arbeitslosengeld berechnet oder nach meinem Teilzeitgehalt?

LG Debrij

von
warten

Ich würde warten bis die DRV die LTA bewilligt. Sich die Teilhabe selber genehmigen bringt nichts.

von
Debrij

Zitiert von: Debrij
Hallo,

Nach fast 2 jähriger Krankheit habe ich eine LTA bewilligt.


Sie ist bereits bewilligt...

Experten-Antwort

Hallo Debrij,

Berechnungsgrundlage für das Übergangsgeld ist grundsätzlich das zuletzt abgerechnete Bruttoarbeitsentgelt und
Nettoarbeitsentgelt, wenn die Beschäftigung bei Beginn der Leistung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt. Berechnungsgrundlage ist mindestens 65 % eines fiktiven Arbeitsentgelts, das Ihrer nachgewiesenen beruflichen Qualifikation entspricht. Dieses ist allein Berechnungsgrundlage, wenn die Beschäftigung länger als 3 Jahre zurückliegt.

von
Debrij

Danke

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.