Übergangsgeld berufliche Reha

von
Carmen S.

Hallo,

wenn man in einer längerfristigen Integrationsmaßnahme ist (rein berufliche Reha) heisst es ja laut Webseite der DRV, dass das Übergangsgeld aus dem zuletzt erzielten Arbeitsentgelt berechnet wird bzw. aus dem, was man verdienen könnte, wenn man arbeiten kann. Wie ist das, wenn man aufgrund der Langatmigkeit der Behörden, auch der DRV, keinen Anspruch auf ALG I mehr hat und Hartz IV (nicht) bekommt, und erst dann in diese Integrationsmaßnahme kommt, bleibt es dann trotzdem beim Arbeitsentgelt als Berechnungsgrundlage?

Vielen Dank!

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.