Übergangsgeld

von
Merlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Arbeitsverhältnis endete Ende Oktober 2009. Seid 1. November bin ich arbeitslos gemeldet. Nun habe ich eine Rehabilitation genehmigt bekommen, die am 03. November begann. Vom Arbeitsamt wurde mir mitgeteilt, dass die Rentenversicherung das Übergangsgeld aus den letzten 4 wochen berechnet. Stimmt das? Das würde dann heisen, ich bekomme Übergangsgeld berechnet vom letzten Einkommen.
Die Rentenversicherung allerdings besteht darauf mir das Übergangsgeld aus dem Arbeitslosengeld zu berechnen und nicht vom letzten Entgeld. Was stimmt jetzt?
Vielen Dank
Merlin

von
Daniel

Gültige und damit anzuwendende Rechtsvorschriften sind hier § 21 Abs. 3 SGB VI i. B. m. § 49 SGB IX. Daraus ergibt sich, dass Ihr Übergangsgeld aus dem Arbeitslosengeld zu berechnen und in dessen Höhe zu zahlen ist. Nachlesen können Sie das u. a. im Gemeinsamen Rundschreiben der Rentenversicherungsträger zum Übergangsgeld ab Seite 87. Das Rundschreiben finden Sie unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15216/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/05__fachmitteilungen__rundschreiben/gem__rs__rentenversichtraeger__ue__geld__pdf,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/gem_rs_rentenversichtraeger_ue_geld_pdf.

Experten-Antwort

Nach Ihren Daten zu urteilen erhalten Sie gar kein Übergangsgeld für die Dauer der Reha, da es beim AloGeld auch 6 Wochen "Lohnfortzahlung" gibt! Sollten Sie trotzdem schon länger krank sein (über die 6 Wochen) wird das Ü-Geld nach dem AloGeld berechnet (siehe Beitrag von "Daniel").