< content="">

Übergangsgeld höheres Brutto= höheres Übergangsgeld?

von
Max254

Hallo zusammen,

ich bekomme Übergangsgeld/ Teilhabe am Arbeitsleben.
Mein ehemaliger Chef hat ein falsches Brutto sowie ein falschen Betrag der Einmalzahlungen der DRV mitgeteilt.
Die Vergleichsberechnung mit dem Tarif ist in meinem Fall niedrigerausgefallen, das somit mein Arbeitsentgeld als Basis der Berechnung des Übergangsgeldes genommen wurde.
Nach meinen Berechnungen gibt es einen Unterschied von ca. 70 Euro pro Monat.

Meine Frage ist ergibt ein höheres Brutto-Arbeitsentgeld und höhers Einmalzahlungen auch ein höheres Übergangsgeld?

Vielen Dank im Vorraus
Für eure Antworten

Gruß

von
Christina Nowak

Hallo Max254,

sofern Sie tatsächlich Kenntnisse im Ausfüllen von Verdienstabrechnungen und der Berücksichtigung von Sonderzahlungen haben, sollten Sie die DRV auf den Fehler aufmerksam machen, damit eine neue Verdienstbescheinigung angefordert werden kann.

Experten-Antwort

Hallo Max254,

durch die falschen Werte wurde das Übergangsgeld auch falsch berechnet. Bitten Sie Ihren Rentenversicherungsträger um Neuberechnung des Übergangsgeldes anhand einer korrigierten Verdienstbescheinigung. Sofern die korrekten Werte höher liegen, wird dies auch zu einem höheren Übergangsgeld führen (umgekehrt jedoch auch, sofern die Werte niedriger liegen würden, aber immer noch über dem zum Vergleich heranzuziehenden Tarifentgelt).