Übergangsgeld nach Qualifikation LTA

von
Pustel

Guten Tag lieber Experte,

ich habe ein LTA im Oktober angefangen!
Nun kam der Bescheid welches Übergangsgeld ich beziehen werde!
Bei dem Bescheid wurde mein Lohn der letzten Arbeitsstelle genommen, da die Berechnung der Qualifikationstufe niedriger wäre!
Ich wurde in die 3 Stufe eingeteilt.
Meine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin habe ich an einer FACHSCHULE abgeschlossen.
Nach meinen Recherchen im Netz habe ich auf der Webseite der DRV folgende Einstufungskriterien gefunden!

...
1.
für eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung (Qualifikationsgruppe 1) ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Dreihundertstel der Bezugsgröße,
2.
für einen Fachschulabschluss, den Nachweis über eine abgeschlossene Qualifikation als Meisterin oder Meister oder einen Abschluss in einer vergleichbaren Einrichtung (Qualifikationsgruppe 2) ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Dreihundertsechzigstel der Bezugsgröße,
3.
für eine abgeschlossene Ausbildung in einem Ausbildungsberuf (Qualifikationsgruppe 3) ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Vierhundertfünfzigstel der Bezugsgröße und
4.
bei einer fehlenden Ausbildung (Qualifikationsgruppe 4) ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Sechshundertstel der Bezugsgröße.

Auf meinen Zeugnis steht eindeutig das ich an einer FACHSCHULE meinen Ausbildung gemacht habe!
Nun frage ich mich warum ich in der 3. Stufe berechnet werde!

Vielen Dank für Ihre Antwort schon im Vorfeld!

von
Daniela

Für Qualifikationstufe 2 benötigt es einen FachHOCHschulabschluss oder Bachelor

von
Pustel

In der Auflistung steht kein Hoch, diese Einstufung habe ich bei der DRV Seite kopiert!

Experten-Antwort

Hallo,

die Einstufung in der Qualifikationsgruppe 3 erfolgt bei Abschluss der ersten Berufsausbildung unabhängig davon, ob diese Ausbildung an einer Fachschule oder innerbetrieblich erfolgte.
Die Qualifikationsgruppe 2 ist für weiterführende Abschlüsse Meister, Techniker etc. vorgesehen, welche eine zweite auf die vorhergehende Ausbildung aufbauende Qualifikation darstellt. Da diese Ausbildungen regelmäßig an einer Fachschule stattfinden, ist dies entsprechend formuliert.
In ihrem Fall wäre die Einstufung korrekt, wenn die Erstausbildung zur examinierten Altenpflegerin der letzte Bildungsabschluss ist. Sollten Sie noch weitere länger andauernde Qualifikationen in ihrem Berufsbild durchlaufen haben, kann unter Vorlage der entsprechenden Nachweise die Einstufung in die Qualifikationsgruppe 2 geprüft werden. Hierbei wäre die Vergleichbarkeit mit einer Meisterausbildung zu prüfen.

Mit freundlichen Grüßen

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Pustel

Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

von
Kaiser

Zitiert von: Pustel
Vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort!

Vielen Dank für Deinen sechsfachen Dank! Genug gedankt. Danke!

von
Pustel

Meine Güte....man kann sich doch denken das der 6 Fach Post nicht mit Absicht war!
Das immer alles gleich nochmal kommentiert werden muss!

von
Groko

Zitiert von: Pustel
Meine Güte....man kann sich doch denken das der 6 Fach Post nicht mit Absicht war!
Das immer alles gleich nochmal kommentiert werden muss!

So eben hast Du Dich qualifiziert, willkommen bei den "immer gleich Kommentierenden".