< content="">

Übergangsgeld oder ALG II

von
Gabi Müller

Seit 20.02.2009 befinde ich mich in einer Reha Maßnahme und schule in Leipzig Bfw zur Kosmetikerin um was steht mir zu Übergangsgeld oder ALG II das ich zur Zeit beziehe und wer bezahlt für die Zeit der Rehamaßnahme meine Sozialbeiträge Kranken, Renten und Unfallversicherung.

Danke Gabi Müller

von
Schade

wie wäre es gleich morgen bei der Sachbearbeitung Ihres RehaTrägers, bzw. den Rehaberater anzurufen und dort zu fragen?
Eine Telefonnummer sollte doch im Bewilligungsbescheid zu ersehen sein.

von
Hi Hi

Die Sachbearbeitung weiß doch noch von nix - die Maßnahme beginnt ja erst in gut zwei Wochen!

von
-_-

Wem eine Leistung bewilligt wird, der erhält doch auch zuvor einen entsprechenden Bescheid, aus dem die Telefonnummer der Sachbearbeitung zu entnehmen sein sollte!

Vielleicht hilft das auch weiter:

http://www.ahg.de/AHG/Standorte/TPR_Duisburg/Klinik/Wege_in_die_Behandlung/Informationen_SGBIX/

von
Schade

wenn eine Maßnahme in 2 Wochen beginnt, sollte sie eigentlich vorher bewilligt worden sein.

Woher sollte man sich sonst so sicher sein, dass man das bezahlt bekommt? - hi hi

Experten-Antwort

Hallo Frau Müller,

während der Umschulung besteht ein Anspruch auf Übergangsgeld. Üblicherweise erhalten Sie mit dem Bewilligungsbescheid eine Entgeltbescheinigung zur Berechnung von Übergangsgeld (Formular G550). Im Teil B der Entgeltbescheinigung benötigen wir die Entgeltangaben von Ihrem letzten Arbeitgeber. Teil A wäre von Ihnen selbst auszufüllen. Sollte Sie diese Unterlagen nicht erhalten haben, empfehle ich Ihnen Rücksprache mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter zu halten. Die Rufnummer können Sie Ihrem Bewilligungsbescheid zur Umschulung entnehmen. Des weiteren sollte Sie den Grundsicherungsträger über den Beginn Ihrer Umschulung informieren, um Doppelzahlungen zu vermeiden.

Beziehen Sie Übergangsgeld, übernimmt die Rentenversicherung, als Rehabilitationsträger, die Beiträge zur Kranken-, Renten- und Unfallversicherung komplett.