< content="">

Übergangsgeld oder Ausbildungs Ausbildungsvergütung

von
Emma

Guten Abend sehr geehrte Experten,
mir wurden LTA bewilligt. Ursprünglich war eine überbetriebliche Umschulung geplant, Übergangsgeld bewilligt. Nun habe ich die Chance auf eine betriebliche Umschulung.
Genauere Informationen habe ich noch nicht, nur soviel:
Eine Ausbildungsvergütung sei auch möglich.
Meine Frage: bekäme ich entweder Übergangsgeld oder Ausbildungsverguetung, oder ist auch eine Kombination möglich?
Mit LTA wäre ich vermutlich besser gestellt, denn die Ausbildung findet evtl. in Teilzeit statt, dann wäre die Vergütung entsprechend geringer?
Mit LTA bekomme ich ja auch die nicht geringen Fahrtkosten erstattet.

Ich hoffe, ich habe mein Anliegen verständlich formuliert!
Vielen Dank im Voraus für freundliche Antworten!

von
Emma

P.S.: Übergangsgeld beträgt bei mir 900 €, plus 120 € Fahrkosten pro Monat.
Ausbildungsverguetung schätzungsweise 700 €.
Bin alleinstehend, muss davon meinen kompletten Lebensunterhalt bestreiten, kein Anspruch auf Hartz IV o.ä.

von
???

Sie können natürlich eine Ausbildungsvergütung beziehen, aber die wird voll auf das Übergangsgeld angerechnet. Von daher hilft sie Ihnen nichts.
Sprechen Sie mit Ihrem Reha-Fachberater und lassen sie sich genau von ihm erklären, welche Möglichkeiten des Hinzuverdienstes es für Sie gibt.

von
Emma

Danke schön, Herr/Frau ???,
Das macht überhaupt nichts, wenn die Ausbildungsverguetung auf das Übergangsgeld angerechnet wird.
Mir kommt es nur darauf an, dass ich letztendlich durch die betriebliche Umschulung finanziell nicht schlechter gestellt bin als durch das Uebergangsgeld.
Also wenn ich weiter Zahlungen in Höhe des bisherigen Übergangsgeldes plus Fahrtkosten erhalte, ist alles gut.

Experten-Antwort

Hallo Emma,

auch wir empfehlen Ihnen, sich zur Klärung an den Fachberater für Rehabilitation Ihres zuständigen Rentenversicherungsträgers zu wenden.