Übergangsgeld und Schweizer Arbeitgeber

von
DerAndreas

Hallo, ich war bis 31.03.2012 bei einer deutschen ausbeutenden Zeitarbeitsfirma beschäftigt. Danach arbeitslos. Dann habe ich für die Dauer von 6 Wochen bei einer Schweizer Firma angestellt und danach wieder in Deutschland arbeitslos gemeldet. Mein Arbeitslosengeld läuft ca 14 Tage vor Beginn meiner Umschulung aus. Welches Arbeitsentgelt wird in meinem Fall für de Berechnung vom Übergangsgeld zugrunde gelegt? Ich befürchte dass hier die Berechnung aus meinem letzten deutschen Hungerlohn erfolgt. Kann ich auf Berechnung aus der Grundlage des Ortsüblichen Grundlohnes meines erlernten Berufes hoffen? Wie wird die Tarifgruppe (z.B. E 1-7) entschieden? Gibt es ein Abkommen mit der Schweiz da ich dort doch Beiträge in die Renten- und Arbeitslosenversicherung gezahlt habe?

Experten-Antwort

Es werden 2 Berechnungen durchgeführt, das bessere Ergebnis gilt. 1. Tarifentgelt der zuletzt in D ausgübten Tätigkeit, 2. das schweizer. Entgelt (Berechnung wie bei med. Reha)

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.