Übergangsgeld während einer Kinderreha?

von
Seemann

Meine Tochter (7Jahre) hat eine Kinderreha mit Begleitperson - als mit mir (alleinerziehend/allein sorgeberechtigt) von der DRV Ende April bewilligt bekommen.
Ich setzte jedoch Anfang April meine Teilhabe am Arbeitsleben die ich durch Schwangerschaft/Elternzeit meines zweiten Kindes kurzzeitig unterbrechen musste fort.
Nun meine Frage: Bekomme ich in der Kinderreha-Zeit weiterhin Übergangsgeld? Oder muss ich ich arbeitslos melden oder muss ich einen Antrag auf "besonderen" Sonderurlaub stellen oder mich Krank melden. Ich hoffe Sie können mir helfen.

von
Elli

Hallo,
während einer Kinderrehabilitation besteht kein Anspruch für den Leistungsberechtigten. Sie als Begleitperson könnten Verdienstausfall haben. Dieser wird auf Antrag erstattet.

von
Seemann

Aber einen "Verdienstausfall" im klassischem Sinn, hab ich ja nicht da ich keinen Arbeitgeber im eigentlich Sinn habe. Sondern über die DRV ne 2-jährige Umschulung (TaAL) mache.

von
GroKo

Zitiert von: Seemann

Aber einen "Verdienstausfall" im klassischem Sinn, hab ich ja nicht da ich keinen Arbeitgeber im eigentlich Sinn habe. Sondern über die DRV ne 2-jährige Umschulung (TaAL) mache.

Ja was willste dann wenn Du keinen Ausfall hast.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Seemann,

während Ihrer eigenen Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (2jährige Umschulung) ersetzt die Deutsche Rentenversicherung den Arbeitgeber und leistet somit wie ein Arbeitgeber Entgeltfortzahlung.
Während der Dauer der Kinderreha wird das Übergangsgeld für längstens bis zu 6 Wochen weitergezahlt.
Anspruch auf Verdienstausfall besteht daher nicht.

Wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sachbearbeiter, sobald der Aufnahmetermin der Kinderreha feststeht.

von
???

Leider kann ich dem Experten nicht ganz folgen. Worauf sollen sich die 6 Wochen Fortzahlungsanspruch bitte stützen? Die gibt es nur, wenn der Umschüler selbst krank/auf Kur ist. Bei kranken Kindern (ich gehe mal davon aus, dass das auch für eine Kur gilt) gibt es eine Fortzahlung für Alleinerziehende bis zu 20 Ausbildungstagen pro Jahr. Hier können Sie eine schöne Aufstellung dazu finden: http://raa.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB9_51ANL4
Davon abgesehen sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihre Umschulung durch diese Unterbrechung kurz nach der Wiederaufnahme nicht gefährden. Vielleicht wäre es sinnvoller, erst etwas später wieder zu starten.