Übergangsgeld zwischen Bewilligung dem Grunde nach (LTA) und Beginn der eigentliichen Maßnahmechen

von
garfield

Hallo liebes Forum,

habe folgendes problem:

seit Juli 2017 Arbeitslos.
seit Oktober 2017 bis Ende Juli 2018 durchgängig AU
ende Juli bis Ende August medizinische Reha.
Aus Reha trotz vorheriger AU arbeitsfähig entlassen.

Antrag auf ALG I ist gestellt. Hoher Restanspruch von vorherigem Bezug vorhanden.

Antrag auf LTA ist gestellt und von rehaeinrichtung unterstützt.

Wie ist jetzt die situation bezüglich Übergangsgeld zwischen der grundsätzlichen bewilligung und Maßnahmebeginn. Wird in dieser Zeit Übergangsgeld gezahlt.

Arbeitsagentur behauptet sie sei bei eingang des Bewilligungsbescheides dem Grunde nach nicht mehr zuständig. Es würde dann übergangsgeld gezahlt.

Ist das wirklich so?

von
???

Definitiv nicht.

Das Stichwort für Sie heißt Zwischenübergangsgeld. Wenn die LTA Ihnen grundsätzlich bewilligt wurde, können Sie das ja mal bei der DRV beantragen. Es gibt da aber auch noch weitere Voraussetzungen, z.B. dass es Ihnen nicht zumutbar sein darf, eine Arbeit aufzunehmen. Viel Aussicht auf Erfolg sehe ich persönlich da nicht.

Experten-Antwort

Hallo garfield,

wie bereits ??? richtig festgestellt hat, handelt es sich bei einem möglichem Anspruch auf Übergangsgeld zwischen einer medizinischen Rehabilitation und einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben um ein sog. Zwischenübergangsgeld.

Dabei gilt folgendes:

Können aus Gründen, die nicht vom Leistungsempfänger zu vertreten sind, die im Rehabilitationsprozess erforderlichen einzelnen Leistungsabschnitte nicht unmittelbar aufeinanderfolgen, besteht ein Anspruch auf Zwischenübergangsgeld, wenn Arbeitsunfähigkeit vorliegt und ein Anspruch auf Krankengeld nicht mehr besteht oder eine zumutbare Beschäftigung nicht vermittelt werden kann. Die nachfolgende Leistung muss eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben sein.

Ob die Voraussetzungen in Ihrem Fall erfüllt sind, kann in diesem Forum nicht abschließend geklärt werden. Bitte wenden Sie sich daher direkt an Ihren Rentenversicherungsträger.