Übergangsgeld/ALG2

von
Peter Simmert

Sachverhalt,
seit dem 1.12.2012, Bezug ALG1, sozialmedizinischer Dienst der Agentur für Arbeit, nach Gutachtenlage, in meinem Beruf nicht mehr einsatzfähig. Aufforderung Antrag Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen ( med.Reha. berufliche Reha) ; der Antrag wurde an DRV weitergeleitet. 31.12.2012.
Meine Frage.
Mein Anspruch auf ALG 1 ist am 30.09.2013 beendet, ein Antrag auf ALG2 müsste gestellt werden, ausser die DRV entscheidet bis zu dem Zeitfenster positiv über den Antrag. Allerdings meine subjektive Meinung ist, in Hinsichst auf die berufliche Reha, wird es ziemlich eng, es könnte also sein, ein positiver Bescheid der DRV könnte auch erst am Ende des Jahres kommen. In diesem Fall, wäre ich im Bezug von ALG 2, nach Auskunft einiger Sachbearbeiter der DRV und Agentur für Arbeit, gibt es diese Fälle, dann würde sich das Übergangsgeld, an die, des Bedarfsatzes des Antragstellers richten , nicht mehr 68% des letzten durchschnittlichen Einkommen oder idie gleiche Auszahlung wie ALG1. In meinen Fall, einen Unterschied von 400-500 Euro. Diesen Vorgang kann ich subjektiv nicht nachvollziehen,

von
???

Übergangsgeld in Höhe des AlG II gibt es nur bei medizinischen Maßnahmen. Da Sie LTA beantragt haben, gilt diese Regelung nicht.