Übergangszeit

von
Bertram

Es geht um die Altersrente für besonders langjährig Versicherte.
In der Rentenauskunft werden unter dieser Rubrik Zeiten aufgeführt, für die ich nachweisen soll, dass ich Übergangsgeld vom Arbeitsamt erhalten habe.
Wenn ich aber im Rentenverlauf nachlese, sind diese Zeiten alle mit AFG Pflichtbeitragszeiten vom Arbeitsamt gemeldet worden.
Warum muss ich jetzt noch nachweisen, dass das Übergangsgeld war ?
Wurde das damals nicht mitgemeldet und werden bei den 45 Jahren Pflichtbeitragszeiten anders bewertet als Zeiten mit Übergangsgeld ?
Ich verstehe das nicht ?

Danke für Hilfe !

von
Bertram

Thread kann man löschen, habe versehentlich in der Überschrift Übergangszeit statt Übergangsgeld geschrieben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.