Überprüfung des Rentenanspruchs

von
Bigit

Hallo
Ich bin Bu Rentnerin und hatte einen 400,00 Euro Job!
Der ist auch bei der DRV gemeldet.
Ich musste diesen Job aufgeben (ich brachte nicht mehr genug Leistung).
Jetzt bekam ich bescheid von der DRV Überprüfung des Rentenanspruchs, wie hat die DRV das Erfahren, dass ich den Job aufgegeben habe vom Arbeitgeber oder von der Mini Job stelle?
Was ist mit DATENSCHUTZ?

mfg

von
Spar

Primär: Woraus schließen Sie, dass das keine routinemäßige Überprüfung ist, sondern mit dem Minijob zusammenhängt?

von
Birgita

Hallo
Weil in dem Bescheid stehen diverse Berechnungsbeispiele und Hinzuverdienst Grenzen !
MfG

von
Hamburgerin

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, der Minijob-Zentrale eine Abmeldung zu geben.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Bigit

Ich bin BU-Rentnerin und hatte einen 400,00-€-Job! Der ist auch bei der DRV gemeldet. Ich musste diesen Job aufgeben. Jetzt bekam ich Bescheid von der DRV wegen der Überprüfung des Rentenanspruchs. Wie hat die DRV erfahren, dass ich den Mini-Job aufgegeben habe? Vom Arbeitgeber oder von der Mini Job stelle? Was ist mit DATENSCHUTZ?

Ob die "Überprüfung" überhaupt im Zusammenhang mit Ihrer Beschäftigung steht, kann man allenfalls vermuten. Jede gemeldete Änderung Ihrer Beschäftigung wird jedoch in einer Datei festgehalten und steht der Sachbearbeitung bei Bedarf zur Verfügung. Ihre Frage nach dem Datenschutz verstehe ich in dem Zusammenhang nicht. Vor wem wollen Sie denn da etwas schützen? Sich selbst vor der Kenntnis der von Ihnen ohnehin im Rahmen Ihrer Anzeigepflichten erforderlichen Meldung der Aufnahme oder Änderung einer Beschäftigung? Gehts noch?

von
Tante Käthe

Hallo Birgit!

Eine Frage am Rande handelt es sich um eine unbefristete Rente und wenn ja wielange erhalten Sie diese schon!

Generell kann ich mir nicht vorstellen das Ihr Minijob etwas mit der Überprüfung zu tun hat, da Sie ja bei einer BU-Rente sogar einen Teilzeitjob ausüben dürfen!

MfG

Tante Käthe

von
Birgite

Hallo
@Sozialröchler, ich habe nichts dagegen wer was weiss nur ich möchte gern wissen, was da so im Hintergrund läuft, früher hat man mich angeschrieben und ich sollte eine Bescheinigung abgeben.
Der Vorteil für mich...... ja genau ich konnte Kontrollieren was der Arbeitgeber Bescheinigte und jetzt weis ich von nichts!
Und Datenschutz ... Mir gefällt, dass überhaupt nicht das mein EX-Arbeitgeber ohne mein Wissen Bescheinigungen ausstellt.

MfG

von
Hamburgerin

Bestimmte "Bescheinigungen" muss der Arbeitgeber ja ausstellen, auch für Lohn/Gehalt. Da können Sie ja eine Kopie abfordern.

Ausserdem nimmt die DRV auch Betriebsprüfungen vor, und dann sind ebenfalls vom AG alle Bescheinigungen vorzulegen.

von
Frühespensionär

In unserem schönen Lande hat halt alles seine Recht und Ordnung...........

Schönes Schaffen Euch allen
Frühespensionär

von
Glaubs nicht

Wenn jemand sonst keine Probleme hat gehst ja noch... Oh Mann. Andere kämpfen für ihr täglich Brot und/oder ihre Gesundheit und andere jammern hier rum wegen Datenschutz etc. Gute Nacht Deutschbland.

von
Birgitta

Hallo
@glaubs nicht, vielleicht kämpfen sie ja nur deshalb um ihr täglich Brot weil irgendeiner hinter ihrem Rücken eine Bescheinigung ausstellte, die nicht richtig war!
Zu Verbergen habe ich nichts und es ist auch nichts unrechtmässiges dabei Rausgekommen, also Beruigt euch!

MEINE FRAGE WAR WO HABEN DIE OHNE MEIN WISSEN ANGEFRAGT BEI MEINEN ARBEITGEBER ODER BEI DER MINI JOB Knappschaft.

von
R.A.

Zitiert von: Birgitta

MEINE FRAGE WAR WO HABEN DIE OHNE MEIN WISSEN ANGEFRAGT BEI MEINEN ARBEITGEBER ODER BEI DER MINI JOB Knappschaft.

Das ist kein Grund so rumzuschreien! Gehts noch?

von
Ralfi

Die alte hat doch den Schuss nicht mehr gehört...

Experten-Antwort

Wie in Vorbeiträgen bereits angegeben, besteht für den Arbeitgeber die Verpflichtung die Daten bei geringfügigen Beschäftigungen an die Minijob-Zentrale bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See zu melden. Rechtsgrundlage für die Meldepflicht ist die Datenerfassungs- und übermittlungsverordnung (DEÜV). Ob es sich um eine routinemäßige Kontrolle handelt, diese Frage kann nur der für Sie zuständige Rentenversicherungsträger beantworten.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Bei der Überprüfung des Rentenanspruchs handelt es sich wahrscheinlich um eine regelmäßige Routineprüfung, ob sich an Ihrer Minderung der Erwerbsfähigkeit etwas geändert hat. Die Hinzuverdienstgrenzen werden in jedem Fall individuell berechne und haben nichts mit Ihrer jetzigen/aufgegebenen Beschäftigung zu tun, betrachten sie einfach ihren ursprünglichen Rentenbescheid.

Natürlich findet in Deutschland eine elektronische Übermittlung von Löhnen und Beiträgen statt, diese werden grundsätzlich von den Krankenkassen als Beitragseinzugsstelle überwacht und an den entsprechenden Rentenversicherungsträger weitergeleitet.

Zudem findet im Rahmen von Arbeitgeberprüfungen seitens der Betriebsprüfer eine Kontrolle der Rechtmäßigkeit von Beitragszahlungen statt.

In ihrem Fall ist eine Anzweiflung der übermittelten Daten nicht sinnvoll, da im Rahmen eines Minijobs ein Pauschalbetrag i.H.v. 15 % an die gesetzliche Rentenversicherung abgeführt wird. Dies wird von der Minijobzentrale überwacht.

Zum Thema Datenschutz: Bitte informieren sie sich vorher, was der Begriff Datenschutz zu bedeuten hat. Datenschutz bedeutet, dass Sozialdaten nicht für falsche Zwecke missbraucht werden, so darf u.a. keine dritte Person mit ihren Daten vertraut werden. War Ihnen die Zeit lieber, wo sie noch Beitragsmarken kleben mussten?!