übertragung

von
mertens

Ich habe mehrere Jahre (zuviel um die Beiträge zurückzahlen zu lassen) in die Rentenversicherung eingezahlt. Da ich nun Beamter bin und somit später Pension bekomme will ich meine gezahlten Beiträge auf meine Ehefrau übertragen.
Meine Frage nun: Ist das möglich und wie bzw. wo muss ich das beantragen?

von
Schade

Nein, das geht nicht.

Sie haben später mal einen eigenen Anspruch auf Regelaltersrente - daran führt kein Weg vorbei.

von Experte/in Experten-Antwort

Nein, eine Übertragung ist nicht möglich.

von
mertens1

Welche Beiträge werden für eine Auszahlung der bereits gezahlten rentenbeiträge zugrunde gelegt?
Ich habe etwa 4,5 Jahre als Arbeiter bzw. Azubi eingezahlt, war dann 8 Jahre bei der Bundeswehr, die die Rentenbeiträge natürlich nachgezahlt hat.
Werden diese Beiträge mitgerechnet oder nur die, die ich selbst bezahlt habe?
Das eigendliche Problem ist, dass ich, wenn ich 67 Jahre bin aus der Rentenkasse 200€ bekomme, die wiederum werden mir von der Pension Abgezogen.

von
Amadé

Es wird gar nichts der Auszahlung (Beitragserstattung) zugrunde gelegt, weil in Ihrem Falle gar keine Erstattung möglich ist.

In Erstattungsfällen, die die beitragsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen, wozu Sie wegen Ihres späteren Rentenanspruchs eben NICHT gehören, werden nur die Arbeitnehmeranteile erstattet. Beiträge, die im Rahmen der Nachversicherung gezahlt worden sind, sind allein vom ehemaligen Dienstherrn getragen worden und können daher nicht erstattet werden.

Sparen Sie sich im Hinblick auf eine Beitragserstattung weitere Mühen, das wird eh nichts, selbst wenn Sie bis zum Bundesverfassungsgericht sich durchklagen.

von Experte/in Experten-Antwort

Eine Beitragserstattung ist in Ihrem Fall nicht möglich.

von
Tschaka

Eine Übertragung ist nicht möglich. Allerdings können sie ein rentensplitting herbeiführen und Ihre Frau bekommt die Hälfte Ihrer Anwartschft. Damit wird auch nur noch die Hälfte bei dr pension angerechnet.

von
Wolfgang

Hallo Tschaka,

> Allerdings können sie ein rentensplitting herbeiführen

Ohne es jetzt nachzulesen - geht es nur, wenn mindestens 25 anrechnungsfähige Jahre in der Rentenversicherung vorhanden sind (Altersvorgaben fürs Splitting mal außer acht gelassen ;-)

Auch hier wieder mal ein typisches Beispiel, dass Beamte doch so viele 'Vorteile' haben ... im Rahmen des Alimentationsprinzips biste da an der Properze gekniffen, wenn dir andere Sozialsysteme 'Gutes' tun - kassiert der Dienstherr als Pensionszahler locker ein.

Gruß
w.

von
Beamter

Habe ich das richtig verstanden, dass durch Scheidung ein Teil der Rentenansprüche auf die (geschiedene) Ehefrau übertragbar wären? Wenn die bei dem Beamten verbleibenden Rentenanwartschaften unter 60 Monate sinken würden, käme dann eine Beitragserstattung in Betracht?

von
Amadé

Die Durchführung eines Versorgungsausgleichs bei einem Ausgleichspflichtigen führt nicht zu einer Verminderung der Wartezeitmonate. War eine Beitragserstattung VOR Durchführung des Versorgungsausgleichs (VAG) nicht möglich, so ist diese auch NACH Durchführung eines VAG´s nicht möglich.

Bleiben Sie also lieber hübsch verheiratet.