Umschulen und doch alten Beruf ausüben

von
hase

Wir haben eine Bewerbung von jemandem vorliegen, welcher von der LVA im Jahr 2000/2001 eine Umschulung bezahlt bekommen hat, da er aufgrund von Rückenproblemen nicht mehr als Tischler arbeiten konnte. In dem umgeschulten Beruf konnte er aber nicht Fuss fassen. Seine Rückenprobleme sind nicht mehr vorhanden. Müsste er die Fortbildungskosten zurückzahlen, wenn er jetzt doch wieder im alten Beruf als Tischler arbeiten wollte? Oder welche Probleme könnten hier für ihn oder für uns als Arbeitgeber auftreten?

Experten-Antwort

Hallo Hase,

wenn er jetzt keine Rückenprobleme mehr hat, dann ist das ja sehr positiv. Weder er noch der Arbeitgeber muss irgendwelche Befürchtungen haben. Die Umschulung wurde bezahlt und man muss auch nichts zurückzahlen wenn man wieder im alten Beruf arbeitet.