Umschulung

von
E. F.

Hallo,

ich bin seit einem halben Jahr arbeitsunfähig (Burnout mit nachfolgender Erschöpfungsdepression). War zwischenzeitlich in Reha. Mein Arzt rät mir dringend zu einer Umschulung, daher überlege ich einen entsprechenden Antrag bei der Rentenversicherung stellen.

Meine Frage: Woraus berechnet sich das Übergangsgeld? Aus meinem letzten Verdienst oder aus dem Krankengeld und in welcher Höhe (prozentual) würde dieses bezahlt. (Familie mit 1 Kind)

Danke für Ihre Antwort.

MfG
E. F.

von
Nix

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Lesen Sie o.g. Link.
Bei weiteren Fragen stellen Sie diese einfach nochmal hier.

Nix

von
E.F.

Hallo,

herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort - sie hilft mir sehr.

Mir war nicht klar, ob das Krankengeld als Grundlage für die Berechnung dient. Wenn ich den Artikel richtig verstehe, ist dies nicht der Fall.

MfG
E. F.

Experten-Antwort

Wenn Sie bereits seit längerer Zeit arbeitsunfähig sind und Krankengeld bezogen haben, wird das Übergangsgeld aus dem Entgelt berechnet, aus dem auch die Krankenkasse das Krankengeld berechnet hat. Das ist in der Regel das Entgelt, das Sie im letzten Monat vor Beginn Ihrer Arbeitsunfähigkeit verdient haben. Überschlagsweise wird das Übergansgeld (da Sie ein Kind haben) 75% des Nettoentgeltes betragen. Bei einer Umschulung wird dann zusätzlich noch eine Berechnung aus dem für Ihren Beruf maßgebenden Tariflohn durchgeführt. Sollte dieser höher sein als das tatsächliche Entgelt ist der Tariflohn für die Übergangsgeldberechnung maßgebend.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.