Umschulung

von
t. Deusen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es möglich, eine Umschulung innerhalb des gleichen Berufsfeldes zu machen, wenn bsp.weise die Anforderungen im "neuen" Beruf an die eigene Belastbarkeit wesentlich niedriger sind? Liegt z. B. Eine "totale" Erwerbsminderung in zwei Berufen vor, die in der med. festgeschrieben wurden, dann sind die "anderen"Berufe im gleichen Berufsfeld doch prinzipiell förderfähig, oder? Es gehr im Grunde genommen nur noch um das OK vom DRV Reha berater, ALLE Ärzte, Psychologen und in der durchgeführten Berufsfindung beteiligten Personen (mit Leistungstests, etc) unterstützen mich, dass die DRV das bewilligt (sie haben sich für die favorisierte Umschulung im gleichen Bereich (Kaufmann) ausgesprochen
Mit freundlichen Grüßen

von
t. Deusen

So ist es korrekt: ...zwei Berufen, die in der med. Rehabilitation in einer Rehabilitation-Klinik....

von
Christina Nowak

Hallo t.Deusen,

Irgendwie verstehe ich den Sachverhalt nicht so ganz. Eine Umschulung im gleichen Berufsfeld, damit die eigenen Belastungen niedriger sind.

Dazu ist wirklich eine Umschulung erforderlich ?

Grundsätzlich müsste ein Arbeitsplatzwechsel reichen, damit die eigene Belastung geringer wird.

von
KSC

Können Sie bitte genau sagen, was Sie eigentlich wollen.

Nach Ihrer Beschreibung sind Sie gelernter Kaufmann und als Kaufmann "total erwerbsgemindert" und wollen eine Umschulung zum Kaufmann, weil Sie das machen können?

Das muss man so nicht wirklich kapieren, oder?

Da gehts doch bestenfalls um eine geeignete Tätigkeit im kaufmännischen bereich, weil der bisherige Arbeitsplatz nicht geeignet war?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo t.deusen.

der von Ihnen geschilderte Sachverhalt ist ungewöhnlich und kann nur im Einzelfall beurteilt werden. Denkbar wäre z. B. im gleichen oder ähnlichen Berufsfeld eine Fortbildung, die auf vorhandenen Kenntnissen aufbaut, wo aber die körperlichen Anforderungen aufgrund einer eingeschränkten, medizinischen Belastbarkeit geringer, wären (Fortbildung zum Techniker, Meister mit späterer überwiegend überwachender Funktion etc.).
Bitte klären Sie Problematik direkt mit dem Reha-Berater des Rentenversicherungsträgers.