Umschulung

von
Carharina

Hallo.
Werde bald eine Umschulung an einem BFW beginnen. Kann mich allerdings absolut nicht zwischen 2 Berufen entscheiden. Beim Wunschberuf sieht`s Stellenmäßig schlecht aus, bzw. wird nicht in dieser Fachrichtung als Umschulung angeboten, bei dem anderen bin ich mir nicht ganz sicher ob es wirklich das ist was ich will und ob ich das psychisch wirklich durchsteh. Mir fehlt dazu einfach der Einblick in die Praxis, in der es ja doch manchmal anders aussieht als in meiner Vorstellung. Habe das bereits der Psychologin bei der Arbeitserprobung gesagt, aber sie kann mir diese Entscheidung natürlich nicht abnehmen. Was wenn ich feststelle dass die Umschulung doch nichts für mich ist? Kann man sich nochmal umentscheiden auch wenn man die Maßnahme schon begonnen hat? Oder gibt's noch andere Möglichkeiten? Vielen Dank!

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Bitte Frage an den Rehafachberater richten

Experten-Antwort

Hallo Carharina,
Sie sollten sich schon vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme im Klaren sein, welche Ausbildung für Sie in Betracht kommt.
Ein Wechsel während einer Umschulung in einen anderen Bereich ist problematisch, da sich dadurch die Ausbildungszeit verlängert. Diese Verlängerung führt dann natürlich zu erheblichen Mehrkosten , so dass der Reha Träger einem Wechsel in der Regel nicht zustimmt.
Viellelcht wäre es sinnvoll, dass Sie sich mit entsprechenden Firmen in Verbindung setzen und abklären, ob Sie nicht ein Schnupperpraktikum ( 1 - 3 Tage ) vor Beginn der Ausbildung absolvieren könnten.
Klären Sie dies aber mit Ihrem zuständigen Reha - Fachberater/Ihrer Reha - Fachbeaterin noch ab.