Umschulung

von
Angelika

Hallo liebes Forum,

ich frage für jemand anderen.

Sie ist arbeitsunfähig, seit vielen Jahren krank. Hat früher in die RV eingezahlt. Mittlerweile bei der Arge gemeldet, erhält aber keine Leistungen, da der Mann zuviel verdient. Die Arge sagt sie soll wiederkommen, wenn sie gesund ist. Jetzt können sie ihr keine Massnahmen anbieten. Sie möchte umschulen. Kann sie bei der RV eine Reha beantragen? Und von der RV eine Umschulung erhalten?

Bitte um Antwort

Liebe Grüsse

Angelika

von
KSC

Was soll man von außen mit so wenigen Informationen sagen.

Einen Antrag kann natürlich jeder stellen - und dann wird geprüft.......die Dame sollte natürlich möglich konkrete und realistische Berufsziele haben.

Wozu will jemand umschulen, der seit "vielen Jahren" krank ist?

von
Inconspecta

Hallo Angelika,

die Rentenversicherung leistet sowohl medizinische "Reha" als auch Umschulung unter bestimmten Voraussetzungen. (§§ 10 - 12 SGB VI)

So wie Sie schreiben, frage ich mich ähnlich wie KSC, ob eine Umschulung Sinn macht, wenn Ihre Freundin noch krank ist.
Vielleicht ist da eine Reha (Ansprechpartner: Rentenversicherung oder Krankenkasse) momentan besser...

Um das abzuklären, wäre eine persönliche Beratung und evtl. Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ratsam.

Soweit ich weiß, ist es auch möglich, zuerst eine Reha zu machen und anschließend eine Umschulung oder ähnliches.

Antrag kann natürlich jederzeit gestellt werden.
Eventuell besteht sogar Anspruch auf Übergangsgeld.

MfG

von
Angelika

Vielen Dank für die Antworten,

ich hatte es der Dame auch so erklärt, wollte mich nur kurz rückversichern. Ich habe ihr einen Besuch bei ihrem Arzt und einen Rehaantrag empfohlen.

Danke!
Angelika

von
Kim

Zitiert von: Angelika

Sie ist arbeitsunfähig, seit vielen Jahren krank. Hat früher in die RV eingezahlt.

Kommt auch darauf an, wann das "früher" war. Googeln Sie mal nach versicherungsrechtlichen Voraussetzungen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Angelika,

für den Antrag sollte sich Ihre Bekannte am besten an eine Gemeinsame Reha-Servicestelle wenden (http://www.reha-servicestellen.de/). Dort wird über das gesamte Leistungsangebot aller Reha-Träger (RV, KK, AfA...) beraten und die Anträge dann dem zuständigen Träger zugeordnet...

von
Angelika

Vielen Dank!

Die Sache ist jetzt ordentlich in die Wege geleitet worden.

Liebe Grüsse

Angelika Blum