Umschulung durch RV obwohl Mindestmitgliedschaft von 15 Jahren noch bicht erfüllt wurde.

von
Gast

Hallo,

Ist es möglich, dass die deutsche Rentenversicherung (Knappschaft Bahn-See) Umschulungskosten übernimmt, obwohl ich noch nicht die 15-Jährige Mitgliedschaft erfüllt habe?
Ich zahle erst im zehnten Jahr in die Rentenkasse ein.
Bin aufgrund meiner Erkrankung nicht mehr in meinem Beruf (Krankenschwester) arbeitsfähig. Vor 2 Monaten wurde meine medizinische Reha von der Knappschaft übernommen, wo ich arbeitsunfähig entlassen wurde ubd zu einer beruflichen Umschulung geraten wurde.
Macht die Knappschaft hier Ausnahmen und ist es möglich, daaa diese die Umschulungskosten, nach stattgehabter Reha übernehmen, obwohl die Mindestzeit von 15 Jahren noch nicht erfüllt wurde?

Mfg

von
DaVi

Hallo,
gem §11
Absatz 2a SGB VI sieht eine erweiterte Zuständigkeitsregelung für die Gewährung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben durch den Rentenversicherungsträger vor, wenn eine Berentung wegen verminderter Erwerbsfähigkeit droht und der Rentenanspruch durch entsprechende Leistungen abgewendet oder hinausgeschoben werden kann oder wenn Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben unmittelbar im Anschluss an eine vom Rentenversicherungsträger durchgeführte Leistung zur medizinischen Rehabilitation erforderlich werden.

von
DaVi

Das bedeutet, dass es nicht auf die Wartezeit von 15 Jahren ankommt.

von
DaVi

Das o.g. bedeutet, dass es nicht auf die Wartezeiterfüllung von 15 Jahren ankommt, wenn die berufliche Reha gleich im Anschluss an die medizinische Reha durchgeführt wird.

von
Gast

Also ist entscheidend, dass bereits während oder im Anschluss der medizinischen Reha Teilhabe am Arbeitsleben beantragt werden?

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten!

von
DaVi

Normalerweise wird im Entlassungsbericht die Notwendigkeit einer beruflichen Reha eingetragen. Die Frage, ob eine berufliche Reha sinnvoll wäre, sollte während der medizinischen Reha erörtert werden.

Experten-Antwort

Hallo Gast,

der Aussage von DaVi ist zuzustimmen, nach § 11 (2a) SGB VI wird eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben ("berufliche Rehabilitation") auch geleistet, wenn die Wartezeit von 15 Jahren nicht erfüllt ist aber
ohne diese Leistung Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit zu leisten wäre oder wenn sie für eine voraussichtlich erfolgreiche Rehabilitation unmittelbar im Anschluss an Leistungen zur medizinischen Rehabilitation der Träger der Rentenversicherung erforderlich ist.

Eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (Abkürzung LTA) wird nur auf Antrag geleistet. Setzen Sie sich mit Ihrer Rentenversicherung in Verbindung, welche konkreten Vordrucke noch von Ihnen benötigt werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.