Umschulung von der DRV mündlich abgelehnt

von
timmy07

Guten Tag. Ich hatte vergangene Woche mein erstes Beratungsgespräch bei der DRV. LTA wurde mir genehmigt. Vom Medizinischen Dienst der Agentur für Arbeit habe ich die Bestätigung, dass ich in meine letzte Tätigkeit als Lager und Transportarbeiter nicht mehr arbeiten kann. Eine Umschulung zum FISI währe auf Grund meines Alters zu empfehlen. Ich bin 52 Jahre alt und 50% schwerbehindert, und seit diesem Jahr wegen Schließung des Betriebes arbeitslos.
Im Gespräch teilte ich meiner Beraterin mit, dass ich eine Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration anstrebe. Ich erklärte ihr ausführlich meine Kenntnisse über den Beruf, und dass ich privat viel mit Hardware und Software arbeite.
Sie erklärte mir, dass die DRV für Menschen meines Alters, keine 2-jährige Umschulungen fördern. Die Altersgrenze würde bis zum 40. Lebensjahr gelten.
Daraufhin antwortete ich, dass ich mich im Vorfeld schon bei einigen Bildungsträger informiert habe. Mir wurde gesagt das mein alter keine Rolle spiele. Und sie noch ältere Teilnehmer ausbilden die über die DRV gefördert werden.
Nach längerer Diskussion wurden mir zum Abschluss noch 2 Flyer mitgegeben. Zwei Stunden später erhielt ich einen Anruf von meiner Beraterin. Die Altersgrenze für eine 2-Jährige Umschulung würde nicht bei 40 Jahre sein, sondern bei 47 Jahre.
Auf diese Antwort habe ich einen Brief an die DRV Rheinland nach Düsseldorf geschrieben, und auf die Aussage meiner Beraterin Widerspruch eingelegt.
Für mich ist diese Vorgehensweise meiner Beraterin nicht nachzuvollziehen. Vielleicht habt ihr einige Ratschläge.
Danke

von
Ähnlich

Genau das ist mir auch passiert.
Bei mir erklärte mir der Berater umständlich an einem Golf 3 Beispiel das es keine Umschulung gibt.
Ich hatte aber überhaupt keine Umschulung auf dem Schirm da ich das 1. Gespräch erstmal als Sondierungsmöglichkeit nutzen wollte.
Wrgebsis:Viele Worte,keine Informationen und 1 Flyer.
Dafür waren die Fahrkosten von 70€ für die Katz.
Das sie den Sachverhalt dem zuständigen Regionalträger mitteilten ist schon mal gut.
Eine mündliche Absage ist keine schriftliche Absage/Ablehnung.
Was mich wundert ist das sie nicht vorher auf die Idee kamen das Berufsfeld zu wechseln.

von
timmy07

Zitiert von: Ähnlich
Genau das ist mir auch passiert.
Bei mir erklärte mir der Berater umständlich an einem Golf 3 Beispiel das es keine Umschulung gibt.
Ich hatte aber überhaupt keine Umschulung auf dem Schirm da ich das 1. Gespräch erstmal als Sondierungsmöglichkeit nutzen wollte.
Wrgebsis:Viele Worte,keine Informationen und 1 Flyer.
Dafür waren die Fahrkosten von 70€ für die Katz.
Das sie den Sachverhalt dem zuständigen Regionalträger mitteilten ist schon mal gut.
Eine mündliche Absage ist keine schriftliche Absage/Ablehnung.
Was mich wundert ist das sie nicht vorher auf die Idee kamen das Berufsfeld zu wechseln.

Ich war fast 20 Jahre in der Firma beschäftigt und durfte durch meine körperlichen Einschränkungen, leichte körperliche arbeiten verrichten.Bedauerlicherweise wurden wir durch die Schließung des Betriebes,alle zum Jahresende 2019 entlassen.Im Logistikbereich ist es üblich,körperlich belastbar zu sein.Aus diesem Grund bin ich in diesem Bereich nicht mehr tragbar.

Experten-Antwort

Hallo timmy07,

grundsätzlich besteht bei Bewilligung einer LTA nicht automatisch der Anspruch auf eine Umschulung.
Welche Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben in Betracht kommt, kann im Einzelfall sehr unterschiedlich sein. Daher ist auf jeden Fall empfehlenswert das Gespräch mit der DRV zu suchen. Die Beraterin sollte Ihnen zumindest Alternativen aufzeigen können, sofern eine Umschulung tatsächlich nicht in Betracht kommt.

von
Rat

Ich kann Ihnen nur dringend (!) raten, einen schriftlichen Antrag an den Rehabilitationsträger - aus Nachweisgründen per Übergabeeinschreiben - zu richten:

"... unter Hinweis auf das Gespräch mit Ihrem Reha-Berater Frau / Herrn ... am ... beantrage ich hiermit ausdrücklich eine Umschulung zum ... Selbstverständlich bin ich bereit, an einer entsprechenden Eignungsabklärungmaßnahme teilzunehmen ..."