Umwandlung EM in Altersrente für Schwerbehinderte

von
Maria Ahnungslos

Eine Bekannte (Jahrgang 1953) bezieht seit dem 1.12.2006 eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, die zuletzt bis 2012 befristet wurde. Zwischenzeitlich hat sich ihr Gesundheitszustand verschlechtert, so dass sie seit Sept. 2010 70 % schwerbehindert ist.Trifft es zu, dass sie mit 60 Jahren und 7 Monaten die Altersrente für Schwerbehinderte beantragen kann und diese in gleicher Höhe wie ihre derzeitige Rente (also mit 10,8 % Abschlag) gezahlt würde? 35 Jahre Pflichtbeiträge sind vorhanden.

von
KSC

Ja, vorausgesetzt die Gesetze ändern sich bis dahin nicht.....:-)

von
-_-

§ 77 Abs. 3 Satz 1 SGB 6 regelt, dass der frühere (bisherige) Zugangsfaktor für diejenigen Entgeltpunkte maßgebend bleibt, die bereits Grundlage für die Ermittlung der persönlichen Entgeltpunkte der vorherigen Rente waren. Der bisherige Zugangsfaktor bleibt demnach für alle Entgeltpunkte (= "Summe der Entgeltpunkte") maßgebend, die der Ermittlung der persönlichen Entgeltpunkte der Vorrente zugrunde lagen. Ergeben sich bei der Berechnung der Folgerente weniger oder gleich viel Entgeltpunkte wie bei der bisherigen Rente, bleibt grundsätzlich der frühere Zugangsfaktor für sämtliche Entgeltpunkte der neuen Rente maßgebend. Das ist mit seltenen Ausnahmen bei der Folgerente wegen Alters überwiegend der Fall.

Sofern der Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung bei Erreichen der Regelaltersgrenze noch besteht, erfolgt die anschließende Gewährung der Regelaltersrente von Amts wegen. Eine vorherige Beantragung einer anderen Altersrente ist jedoch möglich.

Experten-Antwort

Der bisherige Rentenabschlag (10,8 Prozent) bleibt auch für für die Entgeltpunkte in der Folgerente (hier: Altersrente) maßgebend. Anspruch auf eine Altersrente wegen Schwerbehinderung besteht frühestens mit dem 60. Lebensjahr plus 7 Monate (Grund: stufenweise Heraufsetzung des Rentenalters auf das 67. Lebensjahr). Aufgrund des Besitzschutzes wird die Nachfolgerente mindestens in der bisherigen Höhe weitergezahlt (keine Rentenminderung).

von
Maria Ahnungslos

Vielen Dank für die schnelle Beantwortung.
Einen schönen Tag allerseits wünscht
Maria Ahnungslos

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.